Lifestyle

Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung

  • 14. November 2017, 16:39 Uhr
Bild vergrößern: Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung
Computer-Nutzer
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Grünen kritisieren die Union, weil sie in den Sondierungsgesprächen an der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung festhält. Es gehe um "das zentrale Rechtsstaatsthema der letzten Jahre", sagte Grünen-Verhandler Konstantin von Notz der "taz" (Mittwochsausgabe).

"Dass es bei der Vorratsdatenspeicherung bislang keine Einigung gibt, ist sehr ärgerlich und birgt die Gefahr massiver Probleme und großen Streits in den nächsten Jahren." Union, Grüne und FDP konnten sich in ihren Sondierungsrunden bisher nicht auf einen Kompromiss bei der Vorratsdatenspeicherung einigen. Am Dienstag hatten sich Vertreter der Parteien erneut getroffen, um Themen der Inneren Sicherheit zu besprechen. In weiten Teilen sollen dabei Einigungen getroffen worden seien.

Die Vorratsdatenspeicherung ist seit Jahren umstritten und wurde 2015 von der Bundesregierung wiedereingeführt. Ende Juni hatte die Bundesnetzagentur die Maßnahme indes kurz vor dem Start indes ausgesetzt, nachdem das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen die anlasslose Speicherung als unvereinbar mit EU-Recht bezeichnet hatte.

Die News Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung wurde von dts am 14.11.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Daten abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bestand an Sozialwohnungen gesunken

Berlin - Der Bestand an vergünstigten Sozialwohnungen ist seit 2013 um rund 200.000 auf nur noch 1,27 Millionen Wohnungen im Jahr 2016 gesunken. Das geht aus der Antwort der

Mehr
Archäologen in Mexiko finden Maya-Relikte und Fossilien in Unterwasserhöhlen

Nach Tauchgängen im größten Unterwasser-Höhlensystem der Welt haben Archäologen in Mexiko am Montag ihre Funde präsentiert. Unter anderem fanden die Wissenschaftler in den

Mehr
Saudi-Arabien öffnet sich erstmals für Modewoche

Das konservativ-muslimische Königreich Saudi-Arabien veranstaltet zum ersten Mal eine Modewoche. Die Arab Fashion Week werde vom 26. bis 31. März in der Hauptstadt Riad

Mehr

Top Meldungen

Investoren fordern Verjüngung des Deutsche-Börse-Aufsichtsrats

Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse muss bei der Besetzung ihres Kontrollgremiums wohl umdenken. Da Investoren auf eine Verjüngung des Aufsichtsrats drängen, wird

Mehr
Stuttgart 21: Bahn erstattet wegen Käfer-Manipulation Anzeige

Stuttgart - Die Bahn will wegen mutmaßlicher Manipulation an Bäumen im Zuge des umstrittenen Bahnprojektes Stuttgart 21 Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Das teilte der Konzern

Mehr
Brexit könnte BASF jedes Jahr 40 bis 60 Millionen Euro kosten

Ludwigshafen - Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union könnte für den Chemiekonzern BASF teuer werden. "Wir rechnen allein durch mögliche Zölle und

Mehr