Lifestyle

Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms für Besucher rückt näher

  • 14. November 2017, 15:17 Uhr
Bild vergrößern: Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms für Besucher rückt näher
Der Fernsehturm überragt die Hansestadt
Bild: AFP

Die Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms für Besucher rückt näher. Wie die Kulturbehörde der Hansestadt mitteilte, einigten sich Stadt, Bund und Betreiber auf Details der Sanierung. Der 279 Meter hohe Turm ist eines der Wahrzeichen Hamburgs.

Anzeige

Die Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms für Besucher rückt näher. Wie die Kulturbehörde der Hansestadt am Dienstag mitteilte, einigten sich Stadt, Bund und Turmbetreiber auf die Modalitäten der Sanierung. Der 279 Meter hohe Heinrich-Hertz-Turm ist eines der Wahrzeichen Hamburgs, die öffentlich zugänglichen Plattformen sind allerdings seit 2001 geschlossen.

Vor einer Wiedereröffnung müssen die Besucherbereiche in rund 130 Metern Höhe saniert werden, nötig sind außerdem aufwändige Umbauten an Schaft und Aufzügen des denkmalgeschützten Gebäudes. Es wurde 2001 wegen Asbestsanierung und Brandschutzmängeln für die Öffentlichkeit geschlossen, danach fanden sich keine neuen Mieter. Mehrere Versuche der Wiederbelebung scheiterten.

Neuer Schwung entstand im vorigen Jahr durch die Bereitstellung von 18,5 Millionen Euro aus Denkmalfördertöpfen des Bundes. Die Zahlung ist aber an die Voraussetzung geknüpft, dass Hamburg Kosten in gleicher Höhe übernimmt. Dies wurde nach Angaben der Kulturbehörde nun vertraglich fixiert. Formell muss allerdings auch noch die Bürgerschaft der Hansestadt das Vorhaben absegnen.

Parallel einigten sich Bund und Stadt mit dem Turmbetreiber, der Deutschen Funkturm, auf wichtige Einzelheiten der vorgesehenen Sanierungsmaßnahmen. Das Unternehmen verpflichtet sich, den Turm mindestens 20 Jahre zu öffnen und einen geeigneten Betreiber für die öffentlichen Bereiche zu suchen. An den laufenden Kosten des Betriebs werden sich Stadt und Bund dabei nicht beteiligen.

Der nach dem Hamburger Physiker Heinrich Hertz benannte Turm war 1968 eröffnet worden und mit seinen zwei übereinander liegenden Aussichts- und Restaurantplattformen ein beliebtes Ausflugsziel für Hamburger und Touristen. Er dient bis heute aber weiterhin als zentraler Antennenturm etwa der Mobilfunkversorgung. Die Deutsche Funkturm ist eine Tochterfirma der Deutschen Telekom. Diese bündelt in dem Unternehmen ihr Funkstandortgeschäft.

Die News Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms für Besucher rückt näher wurde von AFP am 14.11.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern D, Hamburg, Architektur, Freizeit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

SPD-Linke fordern Urabstimmung über große Koalition

Berlin - Im SPD-internen Streit um den Ausschluss einer großen Koalition plädiert der Landesvorsitzende der SPD Thüringen, Andreas Bausewein, für eine Klärung durch die

Mehr
Weidel soll beim AfD-Parteitag für-Bundesvorstand kandidieren

Berlin - Führende AfD-Mitglieder plädieren gut eine Woche vor dem Bundesparteitag in Hannover für eine starke Rolle der Co-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel auch in der

Mehr
Rettungssanitäter erfüllen Sterbender letzten Wunsch

Eine australische Krankenwagenbesatzung hat einer im Sterben liegenden Frau ihren letzten Wunsch erfüllt und sie zum Strand gefahren, damit sie noch einmal das Meer sehen konnte.

Mehr

Top Meldungen

Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr
Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr