Politik

Französischer Präsident Macron kündigt Aktionsplan für die Banlieues an

  • 14. November 2017, 13:10 Uhr
Bild vergrößern: Französischer Präsident Macron kündigt Aktionsplan für die Banlieues an
Macron beim Besuch eines Firmenzentrums in Tourcoing
Bild: AFP

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat einen Aktionsplan für die Vorstädte angekündigt. Er kündigte Maßnahmen für mehr Sicherheit und gegen Diskriminierung an.

Anzeige

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat einen Aktionsplan für die vernachlässigten Vorstädte angekündigt. Die Sicherheit stehe dabei im Mittelpunkt, sagte Macron am Dienstag im nordfranzösischen Tourcoing. Von der geplanten Schaffung von 10.000 Posten bei der Polizei sollten vor allem Problemviertel profitieren, versprach er.

Anfang des kommenden Jahres werde die Regierung zudem ein Maßnahmenpaket gegen die Radikalisierung in den Banlieues vorstellen, sagte Macron weiter. Am Montag hatte der Präsident die Orte der Pariser Anschläge besucht, an denen Extremisten des sogenannten Islamischen Staates (IS) vor zwei Jahren 130 Menschen getötet hatten. Die Islamisten stammten zum Teil aus französischen Vorstädten.

Zugleich stellte Macron den Bewohnern der Banlieues ein verstärktes Vorgehen gegen Diskriminierung in Aussicht. Unter anderem kündigte er einen Pranger für Firmen an, die das Gebot der Gleichbehandlung von Arbeitsplatz-Bewerbern missachten. "Wir machen die Firmen öffentlich, die dagegen verstoßen", sagte Macron.

Die News Französischer Präsident Macron kündigt Aktionsplan für die Banlieues an wurde von AFP am 14.11.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Frankreich, Präsident, Gesellschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Republikaner McConnell mahnt Einigung im Haushaltsstreit vor Wochenbeginn an

Im Ringen um einen Kompromiss im Haushaltsstreit in den USA ist der Senat am Sonntag zu einer weiteren Krisensitzung zusammengekommen. Der republikanische Mehrheitsführer Mitch

Mehr
Merkel begrüßt Ja der SPD für Koalitionsverhandlungen

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat das Votum des SPD-Parteitags für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union begrüßt. "Damit ist der Weg frei für

Mehr
Jusos wollen Widerstand gegen große Koalition fortsetzen

Nach dem SPD-Parteitagsvotum für Koalitionsverhandlungen mit der Union hat Juso-Chef Kevin Kühnert weiteren Widerstand gegen eine Neuauflage der großen Koalition angekündigt. "Ich

Mehr

Top Meldungen

Bahn verteidigt Einstellung des Fernverkehrs bei Orkan

Berlin - Nach den massiven Auswirkungen des Orkans "Friederike" verteidigt die Deutsche Bahn die Einstellung des Fernverkehrs wegen des Unwetters. "Die Entscheidung, die

Mehr
Nvidia erwartet Neustrukturierung der Autobranche

Santa Clara - Der US-Chiphersteller Nvidia erwartet eine grundlegende Neustrukturierung der Automobilbranche: "Die Zulieferkette ist nicht länger vertikal", sagte Danny Shapiro,

Mehr
Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa

Berlin - Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. Die

Mehr