Motor

Suzuki legt kräftig zu

  • 14. November 2017, 13:00 Uhr

.

Anzeige

Suzuki hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/18 (1.4.2017-31.3.2018) sowohl Absatz als auch Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Der Betriebsgewinn kletterte von April bis September um 48,5 Prozent auf 162,4 Milliarden Yen (1,29 Milliarden Euro), der Umsatz wuchs im gleichen Zeitraum um 22 Prozent auf 1,67 Billionen Yen (13,25 Milliarden Euro).

Suzuki verkaufte in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres weltweit gut 1,58 Millionen Fahrzeuge, was nicht nur einer Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, sondern auch einem neuen Halbjahresrekord entspricht. In Europa gab es ein deutliches Plus von 19,7 Prozent auf 139 000 Einheiten.

Auf dem Heimatmarkt Japan konnte das Unternehmen um 7,2 Prozent auf 320 000 Fahrzeuge zulegen, was auf die starke Nachfrage nach dem Swift und dem ausschließlich in Japan angebotenen Minicar Wagon R zurückzuführen ist. Auf dem indischen Subkontinent stieg der Absatz von April bis September um 17,1 Prozent auf 826 000 Fahrzeuge. (ampnet/jri)

Die News Suzuki legt kräftig zu wurde von ampnet am 14.11.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Suzuki, erstes Halbjahr, geschäftsjahr 2017 abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Stauprognose: Viele Wintersportler unterwegs

Die ausgezeichneten Bedingungen in den Alpen locken weiterhin viele Wintersportenthusiasten auf die Skipisten. Mit Staus und Behinderungen am kommenden Wochenende (23.-25.2.2018)

Mehr
Honda weitet Motorrad-Flat auf weitere Modelle aus

Honda erweitert seine Motorradrad-Flatrate um weitere Modelle. Das Angebot mit Raten ab 89 Euro im Monat beinhaltet jeweils drei Jahre Garantie, Inspektion und Finanzierung. Nach

Mehr
Renault Zoe bekommt mehr Leistung

Renault spendiert dem Zoe einen neuen Elektromotor. Der R110 basiert auf dem R90 und liefert 80 kW / 109 PS sowie 225 Newtonmeter Drehmoment. Damit beschleunigt das Auto von 80

Mehr

Top Meldungen

Investoren fordern Verjüngung des Deutsche-Börse-Aufsichtsrats

Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse muss bei der Besetzung ihres Kontrollgremiums wohl umdenken. Da Investoren auf eine Verjüngung des Aufsichtsrats drängen, wird

Mehr
Stuttgart 21: Bahn erstattet wegen Käfer-Manipulation Anzeige

Stuttgart - Die Bahn will wegen mutmaßlicher Manipulation an Bäumen im Zuge des umstrittenen Bahnprojektes Stuttgart 21 Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Das teilte der Konzern

Mehr
Brexit könnte BASF jedes Jahr 40 bis 60 Millionen Euro kosten

Ludwigshafen - Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union könnte für den Chemiekonzern BASF teuer werden. "Wir rechnen allein durch mögliche Zölle und

Mehr