Wirtschaft

Bericht: Immer mehr Ältere haben ein Job

  • 14. November 2017, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Immer mehr Ältere haben ein Job
Senioren
dts

.

Anzeige

Berlin - Immer mehr Ältere in Deutschland haben ein Job: Der Anteil der Beschäftigten in der Altersgruppe der 60- bis 64-Jährigen ist im vergangenen Jahr auf 56 Prozent gestiegen. Im Jahr 2000 hatte er noch bei 20 Prozent gelegen, heißt es im Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2017, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Dienstagausgaben) berichten.

2016 gingen Arbeitnehmer den Angaben zufolge im Schnitt mit 64,1 Jahren in Rente, im Jahr 2000 hatte das tatsächliche Renteneintrittsalter noch 62,3 Jahre betragen. Das Rentenniveau, das das Verhältnis der Nettorente eines Standardrentners zum jeweils aktuellen Durchschnittseinkommen von Arbeitnehmern beschreibt und derzeit bei 48,2 Prozent liegt, wird den Angaben zufolge nach 2024 unter 48 Prozent und bis auf 45 Prozent im Jahr 2030 sinken. Im Jahr 2031 sollen es dann 44,6 Prozent sein. Die Bedeutung zusätzlicher Vorsorge rückt damit immer stärker in den Fokus. "Der Rückgang des Sicherungsniveaus vor Steuern macht deutlich, dass die gesetzliche Rente zukünftig alleine nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard des Erwerbslebens im Alter fortzuführen", heißt es im neuen Regierungsbericht. Der erworbene Lebensstandard werde nur bei zusätzlicher, staatlich geförderter Vorsorge erhalten bleiben. Die Renten in Ost und West werden sich in den nächsten Jahren weiter annähern. Den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" zufolge wird Gegenwert eines Entgeltpunkts in der gesetzlichen Rentenversicherung in den alten Bundesländern im kommenden Jahr 31,99 Euro sowie 30,65 Euro in den neuen Ländern betragen.

Bis zum 1. Juli 2024 werden die Rentenwerte in Ost und West vollständig angeglichen. Grundlage dafür ist ein in diesem Jahr beschlossenes Gesetz. Wie aus dem Rentenversicherungsbericht hervorgeht, soll der Rentenwert in Ostdeutschland im kommenden Jahr 95,8 Prozent des Westniveaus erreichen, 2019 dann 96,5 Prozent.

Die News Bericht: Immer mehr Ältere haben ein Job wurde von dts am 14.11.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Arbeitsmarkt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Studenten und Rucksacktouristen bei Jobs in Australien systematisch unterbezahlt

Internationale Studenten und Rucksackreisende werden einer australischen Studie zufolge systematisch beim Stundenlohn für Aushilfsjobs ausgebeutet. Zwei Universitäten in Sydney

Mehr
Umfrage: Beste Absolventen für den Arbeitsmarkt kommen von Hochschule München

Die Absolventen der Hochschule München sind am besten auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage unter deutschen Arbeitgebern zeigte, überholte

Mehr
Jede dritte Fahrt im ÖPNV entfiel 2016 auf Schüler und Studierende

Wiesbaden - Im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind im Jahr 2016 auf Schüler, Studierende und Auszubildende 33 Prozent aller 11,4 Milliarden Fahrten im Liniennahverkehr

Mehr

Top Meldungen

EU senkt Hürden für grenzüberschreitende Einkäufe über das Internet

Die EU senkt die Hürden für den grenzüberschreitenden Einkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet. Europaparlament und Mitgliedstaaten einigten sich in der Nacht zum

Mehr
Bundestag debattiert über Standortschließungen bei Siemens

Der Streit um Stellenstreichungen und Standortschließungen bei Siemens hat am Dienstag den Bundestag erreicht. Die SPD-Fraktion beantragte eine Aktuelle Stunde, SPD-Chef Martin

Mehr
US-Regierung blockiert Übernahme von Time Warner durch AT&T

Spekuliert wird über politische Gründe: Die US-Regierung blockiert mit einer Klage die milliardenschwere Übernahme des Medienunternehmens Time Warner durch den

Mehr