Technologie

Qualcomm weist Übernahmeangebot von Broadcom zurück

  • 13. November 2017, 15:34 Uhr
Bild vergrößern: Qualcomm weist Übernahmeangebot von Broadcom zurück
Der US-Halbleiter-Konzern Qualcomm weist Übernahmeangebot des Konkurrenten Broadcom zurück
Bild: AFP

Der US-Halbleiterkonzern Qualcomm hat das Übernahmeangebot seines Konkurrenten Broadcom zurückgewiesen. Der Verwaltungsrat sei einstimmig zu dem Schluss gelangt, dass das Angebot in Höhe von 130 Milliarden Dollar den Wert von Qualcomm zu niedrig ansetze.

Anzeige

Der US-Halbleiterkonzern Qualcomm hat das Übernahmeangebot seines Konkurrenten Broadcom zurückgewiesen. Der Verwaltungsrat sei einstimmig zu dem Schluss gelangt, dass das Angebot in Höhe von 130 Milliarden Dollar (112 Milliarden Euro) den Wert von Qualcomm "in signifikanter Weise zu niedrig ansetzt", erklärte Unternehmenschef Paul Jacobs am Montag. Marktstellung und Wachtumsperspektiven von Qualcomm seien darin nicht angemessen berücksichtigt.

Bei dem in den vergangenen Woche präsentierten Angebot von Broadcom handelt es sich um den Versuch einer feindlichen Übernahme. Der Chef des in Singapur angesiedelten Konzerns, Hock Tan, erklärte, durch den Größenzuwachs und eine breitere Produktpalette könnte das Unternehmen fortgeschrittenere Halbleiter-Erzeugnisse bieten und den Aktienwert steigern.

Es würde sich dabei um eine der größten Übernahmen in der Technologiebranche überhaupt handeln. Zusammen machen beide Konzerne einen Umsatz von rund 50 Milliarden Dollar. Qualcomm selbst versucht gerade für 47 Milliarden Dollar den niederländischen Konkurrenten NXP zu kaufen. Die EU-Kommission prüft das Geschäft im Rahmen einer vertieften kartellrechtlichen Untersuchung. 

Die Chiphersteller versuchen derzeit, dem scharfen Wettbewerb weltweit durch Aufkäufe und Zusammenschlüsse zu begegnen. 

Die News Qualcomm weist Übernahmeangebot von Broadcom zurück wurde von AFP am 13.11.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, USA, Computer, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

IG Metall droht Siemens mit Streik

Im Streit um die angekündigten Stellenstreichungen und Standortschließungen bei Siemens hat die IG Metall mit Streiks gedroht. "Sollte der Vorstand bei seinen Plänen bleiben,

Mehr
Unternehmen beklagen unzureichende digitale Ausbildung von Hochschulabsolventen

In Deutschland fehlen einer Studie zufolge rund 95.000 Datenspezialisten sowie 24.000 Lehrer für ein Pflichtfach Informatik. Das ergab der aktuelle Hochschul-Bildungs-Report des

Mehr
Britische Regierung will autonomes Fahren mit hohen Subventionen fördern

Die britische Regierung will autonomes Fahren mit Millionensubventionen fördern und schon ab 2021 selbstfahrende Autos auf die Straße schicken. Für den Ausbau künstlicher

Mehr

Top Meldungen

Air-Berlin-Insolvenz belastet Bundesagentur für Arbeit

Berlin - Die Pleite von Air Berlin führt zu erheblichen finanziellen Belastungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA). Das geht aus der Antwort der Behörde auf eine Anfrage der

Mehr
Flugverbot für Israeli: Bundesregierung unter Druck

Berlin - Nachdem Kuwait Airways einen Israeli nicht befördert und damit vor einem deutschen Gericht durchgekommen ist, wächst der Druck auf die Bundesregierung. Charlotte

Mehr
Tarifflucht im Handwerk verstärkt Personalmangel

Berlin - Für den wachsenden Fachkräftemangel im Handwerk ist nach Ansicht der IG Metall die schwindende Tarifbindung ein maßgeblicher Grund. "Mittlerweile gibt es im KFZ-Handwerk

Mehr