Wirtschaft

Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen offene Geschäfte an Heiligabend

  • 7. November 2017, 08:54 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen offene Geschäfte an Heiligabend
Besucher der Ernst-August-Galerie in Hannover
Bild: AFP

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend ab. In einer Umfrage für ''Welt Online'' sprachen sich 87,2 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Geschäfte in diesem Jahr an Heiligabend nicht öffnen sollten.

Anzeige

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend ab. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für "Welt Online" sprachen sich 87,2 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Geschäfte in diesem Jahr an Heiligabend nicht öffnen sollten.

Auf die Frage "Sollten Geschäfte Ihrer Meinung nach in diesem Jahr an Heiligabend geöffnet haben, obwohl Sonntag ist?" antworteten demnach 72,4 Prozent der Befragten mit "Nein, auf keinen Fall", 14,8 Prozent antworten mit "Eher nein". Nur etwa jeder zehnte Deutsche (10,3 Prozent) befürwortete demnach eine Öffnung der Geschäfte an Heiligabend: 5,5 Prozent antworteten "Auf jeden Fall", 4,8 Prozent "Eher ja". 2,5 Prozent der Befragten waren in der Frage unentschieden.

In dichter besiedelten Gegenden liegt die Zustimmung zur Öffnung von Geschäften an Heiligabend der "Welt" zufolge etwas über dem Gesamtergebnis: 12,8 Prozent der Menschen aus dicht besiedelten Gebieten und 13,4 Prozent der Menschen aus sehr dicht besiedelten Gebieten sprachen sich für die Öffnung der Geschäfte aus. Einen deutlichen Unterschied gibt es bei den Geschlechtern: 13,3 Prozent der Männer befürworten die Öffnung der Geschäfte an Heiligabend, während es bei den Frauen nur sieben Prozent sind.

Die News Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen offene Geschäfte an Heiligabend wurde von AFP am 07.11.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Einzelhandel, Umfragen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen im Januar gestiegen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Januar verbessert: Der entsprechende Index stieg von 17,4

Mehr
Bosch will bald über Batteriezellen-Fabrik entscheiden

Stuttgart - Der Mischkonzern Bosch will in Kürze seine seit Langem angekündigte Entscheidung über eine eigene Batteriezellen-Fertigung treffen. "Eine solche

Mehr
Adidas-Chef erhöht Druck auf Reebok

Herzogenaurach - Adidas-Chef Kasper Rorsted erhöht den Druck auf die kriselnde US-Konzernmarke Reebok. "In einem Unternehmen gibt es kein Freibier. Zur Not muss man einen

Mehr

Top Meldungen

Dermapharm will mit Börsengang Zukäufe finanzieren

Grünwald - Nach dem geplanten Börsengang will der Arzneikonzern Dermapharm einen Gutteil des Emissionserlöses für Zukäufe im In- und Ausland verwenden. Der Vorstandsvorsitzender

Mehr
Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano

Der französische Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano. Das Unternehmen kündigte die Umbenennung am Dienstag am Firmensitz in La Défense bei Paris an. Der Name stehe für einen

Mehr
Verbraucherschützer: Niki-Deal nachteilig für Geschäftsreisende

Berlin - Deutschlands Verbraucherschützer sehen den Verkauf der Fluggesellschaft Niki an den Firmengründer Niki Lauda skeptisch. "Das neue Angebot mag für Urlauber schön sein,

Mehr