Wirtschaft

Bain-Chef kritisiert hohe Managergehälter

  • 22. Oktober 2017
Bild vergrößern: Bain-Chef kritisiert hohe Managergehälter
500-Euro-Geldscheine
dts

.

Anzeige

Berlin - Die in diesem Jahr stark gestiegenen Gehälter deutscher Manager sind von Walter Sinn, Deutschlandchef von der Beratungsfirma Bain & Company, kritisiert worden. "Es gibt Exzesse bei den Managergehältern, die ich nicht für gut halte", sagte Sinn der "Welt am Sonntag".

Die Gehälter müssten sich an einer nachhaltigen Wertschöpfung messen lassen. "Meiner Meinung nach sind zweistellige Millionengehälter für angestellte Manager nur in Ausnahmefällen zu rechtfertigen", sagte Sinn. Der Aufsichtsrat solle "mit Augenmaß eine Obergrenze" festlegen. Zugleich kritisiert der Bain-Chef den mangelnden Karrieredrang von Frauen im Management.

"Meine erlebte Erfahrung ist, dass Frauen oftmals einen zuvor vorhandenen Karrierewunsch auf ihrem weiteren Weg aufgeben", sagte Sinn. Nach einer Studie der Beratungsfirma streben Frauen am Anfang der Karriere zu 43 Prozent eine Position im Topmanagement an. Nach fünf Jahren sind es nur noch 16 Prozent. Bei Männern sind es beide Male 34 Prozent.

Er könne Frauen im Job nur den Rat geben, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen. "Sie sollten ihre Stärken in den Vordergrund stellen und sich nicht unter Wert verkaufen", so der Bain-Chef weiter.

Die News Bain-Chef kritisiert hohe Managergehälter wurde von dts am 22.10.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war im September 2017 um 1,5 Prozent höher als im Vorjahresvergleich. Im

Mehr
Avaloq will in Deutschland expandieren

Zürich - Das Schweizer Fintech-Unternehmen Avaloq geht in Deutschland auf Expansionskurs: "Deutschland ist unser größter Wachstumsmarkt", sagte Avaloq-Chef Francisco Fernandez

Mehr
Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr

Top Meldungen

Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr
IT-Sicherheitsforscher knacken Schutz von 31 Banking-Apps

Berlin - Zwei IT-Sicherheitsforschern ist es gelungen, Schutzmaßnahmen von 31 Finanz-Apps auszuhebeln. Für kriminelle Hacker könnte es damit möglich sein, Geld von Bankkunden

Mehr