Wirtschaft

Preise für Lebensmittel und Energie treiben Inflation an

  • 13. Oktober 2017, 11:05 Uhr
Bild vergrößern: Preise für Lebensmittel und Energie treiben Inflation an
Kunden an Supermarktkasse
Bild: AFP

Höhere Kosten für Lebensmittel und Energie haben die Verbraucherpreise in Deutschland im vergangenen Monat weiter ansteigen lassen. Die Inflationsrate lag im September bei 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Anzeige

Höhere Kosten für Lebensmittel und Energie haben die Verbraucherpreise in Deutschland im vergangenen Monat weiter ansteigen lassen. Die Inflationsrate lag im September bei 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Die Statistiker bestätigten damit ihre vorläufigen Schätzungen von Ende September.

Deutlich höher waren im September die Preise für Energieprodukte. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,7 Prozent. Die Preise für leichtes Heizöl verteuerten sich innerhalb eines Jahres um 12,9 Prozent, Kraftstoffe um 4,5 Prozent und Strom um 2,0 Prozent.

Noch stärker als die Energiepreise erhöhten sich die Preise für Nahrungsmittel - vor allem für Speisefette und Speiseöle. Für Butter mussten Verbraucher im September erheblich mehr bezahlen als ein Jahr zuvor: 70,4 Prozent. Auch Molkereiprodukte kosteten deutlich mehr, hier betrug der Anstieg 15 Prozent.

Deutlich günstiger für die Verbraucher waren hingegen Dienstleistungen sozialer Einrichtungen (- 7,3 Prozent). Die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen sanken binnen Jahresfrist um 0,7 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat August stiegen die Verbraucherpreise im September um 0,1 Prozent.

Die News Preise für Lebensmittel und Energie treiben Inflation an wurde von AFP am 13.10.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Inflation, Verbraucher abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Durchsuchungen bei VW und Daimler wegen Kartellvorwürfen

Ermittler der EU-Kommission haben am Montag weitere Autobauer in Deutschland wegen möglicher Kartellverstöße durchsucht. Der Volkswagen-Konzern in Wolfsburg und Daimler in

Mehr
Weihnachtsmärkte ziehen auch jüngere Verbraucher zum Shoppen in die Innenstädte

Advents- und Weihnachtsmärkte und andere vorweihnachtliche Veranstaltungen ziehen viele Käufer in die Innenstädte und Einkaufszentren - vor allem die jüngeren. 52 Prozent der

Mehr
Mehr als 1,3 Millionen Unterzeichner von Petition gegen Glyphosat

Kurz vor der Entscheidung über die Zukunft des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat wächst der Druck auf die EU-Kommission. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace übergab am

Mehr

Top Meldungen

FDP signalisiert Entgegenkommen beim Soli

Berlin - Einen Tag vor der Fortsetzung der Sondierungsverhandlungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen signalisieren die Liberalen Entgegenkommen bei der von ihr geforderten

Mehr
DGB kritisiert steuerpolitische Testen der FDP

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat den Vorstoß des FDP-Vorsitzenden Christian Lindner für Steuererhöhungen bei Konzernen wie Apple als halbherzig kritisiert. "Die

Mehr
Portal: Wechsler sparen bei Kfz-Versicherung deutlich am Haftpflichtbeitrag

Wer noch in diesem Monat seine Kfz-Versicherung wechselt, kann beim Haftpflichtbeitrag deutlich sparen. Wie das Vergleichsportal Check24 am Montag erklärte, zahlen Wechsler im

Mehr