Brennpunkte

Drei Tote bei Fallschirmspringen in Australien

  • 13. Oktober 2017, 08:26 Uhr
Bild vergrößern: Drei Tote bei Fallschirmspringen in Australien
Opernhaus in Sydney
dts

.

Anzeige

Cairns - In Australien sind bei einem Fallschirmsprung drei Menschen ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich südlich der Stadt Cairns, an der Ostküste des Landes.

Zwei Männer und eine Frau seinen in dem Ort Mission Beach tot aufgefunden worden. Die Rettungskräfte bekamen gegen 15 Uhr Ortszeit (7 Uhr deutscher Zeit) einen Notruf, konnten für die drei Personen aber nichts mehr machen. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, war zunächst unklar. Fallschirmsprünge sind in Australien besonders bei Touristen außerordentlich beliebt.

In der Regel handelt es sich dabei um Tandemsprünge mit einem erfahrenen Springer. Tödliche Unfälle bei Fallschirmsprüngen sind generell sehr selten. Im Jahr 2016 kam es in Deutschland zu zwei Unfällen mit Todesfolge.

Die News Drei Tote bei Fallschirmspringen in Australien wurde von dts am 13.10.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Krisen, Australien, Unglücke abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Streit über Flüchtlingsquoten spaltet EU-Mitglieder

Im Streit um Aufnahmequoten für Flüchtlinge bleiben die Fronten in der EU verhärtet. Die Beratungen der Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Gipfel in Brüssel ließen die

Mehr
Feuerwehrmann stirbt bei Kampf gegen Waldbrände in Kalifornien

Beim Kampf gegen die Waldbrände in Kalifornien ist ein Feuerwehrmann ums Leben gekommen. Der Mann aus San Diego starb während des Einsatzes gegen das verheerende "Thomas"-Feuer,

Mehr
Achte Syrien-Gesprächsrunde in Genf endet mit gegenseitigen Schuldzuweisungen

Auch die achte Runde der Genfer Syrien-Gespräche ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die syrische Regierungsdelegation und UN-Vermittler Staffan de Mistura gaben sich am

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr
Lufthansa-Piloten stimmen für Tarifvertrag

Frankfurt/Main - Die bei Cockpit organisierten Lufthansa-Piloten haben den vereinbarten Tarifverträgen zugestimmt. Das teilte die Lufthansa am Donnerstag mit und sprach von einer

Mehr