Wirtschaft

Auch Amazon von einer Affäre um mutmaßliche sexuelle Belästigung erfasst

  • 13. Oktober 2017, 06:56 Uhr
Bild vergrößern: Auch Amazon von einer Affäre um mutmaßliche sexuelle Belästigung erfasst
Price im September 2016
Bild: AFP

Von einer Affäre um mutmaßliche sexuelle Belästigung wird jetzt auch der Internetriesen Amazon erfasst: Wegen Vorwürfen einer Filmproduzentin wurde der Chef der Amazon-Unterhaltungssparte, Roy Price, suspendiert.


Anzeige

Von einer Affäre um mutmaßliche sexuelle Belästigung wird jetzt auch der Internetriese Amazon erfasst: Wegen Belästigungsvorwürfen einer Filmproduzentin wurde der Chef der Amazon-Unterhaltungssparte, Roy Price, suspendiert. Der Leiter der Amazon-Studios sei mit sofortiger Wirkung beurlaubt, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag (Ortszeit). Zuvor hatte eine Filmproduzentin dem 51-Jährigen vorgeworfen, sie sexuell belästigt zu haben.

Isa Hackett, die für die Amazon-Serie "The Man in the High Castle" arbeitet, sagte dem Magazin "The Hollywood Reporter", Price habe ihr im Sommer 2015 wiederholt unsittliche Angebote gemacht. So habe er im Taxi auf dem Weg zu einer Party schlüpfrige Bemerkungen gemacht und ihr später - trotz ihrer klaren Ablehnung - das Wort "Analsex" ins Ohr gerufen.

Die Vorwürfe kommen zu einem Zeitpunkt, zu dem die Schauspielerin Rose McGowan im Skandal um Hollywoodproduzent Harvey Weinstein schwere Vorwürfe gegen Amazon-Chef Jeff Bezos erhoben hat. McGowan schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, sie habe Amazon darüber informiert, von Weinstein vergewaltigt worden zu sein - der Konzern habe darauf aber nicht reagiert.

Über Twitter rief McGowan Bezos dazu auf, keine "Vergewaltiger" zu finanzieren. Mehrere Frauen haben gegen Weinstein Vorwürfe der Vergewaltigung oder sexuellen Belästigung erhoben.

Die News Auch Amazon von einer Affäre um mutmaßliche sexuelle Belästigung erfasst wurde von AFP am 13.10.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern USA, Film, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Berliner Hauptstadtflughafen BER soll im Oktober 2020 eröffnet werden

Der Berliner Hauptstadtflughafen BER soll im Oktober 2020 eröffnet werden. Diesmal liege eine "verantwortungsvolle und valide Einschätzung" vor, erklärte BER-Aufsichtsratschef

Mehr
Auch Flixbus ist für eine Abschaffung der Diesel-Subventionen

Auch der Fernbusanbieter Flixbus befürwortet eine Abkehr von den Steuervorteilen beim Diesel. "Die Dieselsubventionen gehören sukzessive abgeschafft", sagte Flixbus-Chef André

Mehr
H&M will Filialen schließen

Wegen der verstärkten Abwanderung von Kunden ins Internet hat der schwedische Moderiese H&M die Schließung von Filialen angekündigt. Um sich den "schnell wandelnden Gewohnheiten"

Mehr

Top Meldungen

In der Wirtschaft wächst Kritik an Lindner

Berlin - In der deutschen Wirtschaft wächst die Kritik an FDP-Chef Christian Lindner und seinem Nein zu einer Regierungsbeteiligung. "Jamaika hätte einen politischen

Mehr
Schattenwirtschaft in Deutschland wird kleiner

Berlin - Die Schattenwirtschaft in Deutschland ist auf dem Rückzug. In diesem Jahr umfasst die Wirtschaftsleistung, die am Staat vorbei erbracht wird, 10,4 Prozent des

Mehr
US-Gericht weist Milliardenklage gegen Deutsche Bank ab

Miami - Die Deutsche Bank ist ein weiteres milliardenschweres Risiko losgeworden. Das Bezirksgericht wies in Miami eine Klage des Wertheim Jewish Education Trust gegen das

Mehr