Brennpunkte

Hofreiter: Grüne nicht an Unions-Kompromiss zu Flüchtlingen gebunden

  • 13. Oktober 2017
Bild vergrößern: Hofreiter: Grüne nicht an Unions-Kompromiss zu Flüchtlingen gebunden
Flüchtlingslager
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Grünen fühlen sich nach Angaben des Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, nicht an den Kompromiss der Unionsparteien zur Flüchtlingspolitik nicht gebunden fühlen. "Das ist einzig ein Kompromiss von CDU und CSU und kein Ergebnis der Sondierungen", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Freitagsausgabe).

"Unsere Positionen sind bekannt. Uns ist wichtig, dass der Familiennachzug wieder möglich wird, dass legale Fluchtwege geschaffen werden und wir nicht auf eine reine Abschottungspolitik der EU setzen." Hofreiter fügte hinzu: "Das individuelle Recht auf Asyl muss gelten, da kann es keine Obergrenze geben. Familiennachzug und Obergrenze sind nicht kompatibel. Und eine harte Obergrenze ist verfassungswidrig. Frau Merkel selbst hat mehrfach deutlich gemacht, dass sie diese ablehnt."

Die News Hofreiter: Grüne nicht an Unions-Kompromiss zu Flüchtlingen gebunden wurde von dts am 13.10.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Asyl, Parteien abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Aktivisten: Syrische Armee bereitet Sturm auf Rebellenhochburg Ost-Ghuta vor

Die syrische Armee bereitet nach Angaben von Aktivisten einen groß angelegten Sturm auf die Rebellenhochburg Ost-Ghuta vor den Toren der Hauptstadt Damaskus vor. In den

Mehr
Überlebende des Schulmassakers wollen für schärfere Waffengesetze demonstrieren

Überlebende des Schulmassakers in Florida wollen bei einem Marsch auf Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren. Der "Marsch für unsere Leben" sei für den 24. März in

Mehr
Nach Demo-Blockade: AfD will Polizeiführung anzeigen

Berlin - Die AfD will nach der durch Blockaden in Berlin gestoppten Demo die Polizeiführung anzeigen. Auch gegen alle der Partei bekannten Blockierer werde eine Strafanzeige

Mehr

Top Meldungen

DIHK sorgt sich um den weltweiten Freihandel

Berlin - Nach den jüngsten Plänen der US-Regierung, Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium zu erlassen, fürchtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Mehr
Chef des Basler Bankenausschusses warnt vor Bitcoin

Basel - Der Chef des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht warnt Finanzinstitute vor Geschäften mit dem Bitcoin. "Angesichts des möglichen Risikos der Geldwäsche, das diesem

Mehr
Lokführergewerkschaft warnt vor massiven Zugausfällen im Güterverkehr

Der Fachkräftemangel bei der Bahn wird nach Einschätzung der Lokführergewerkschaft GDL schon bald zu großen Problemen für die Kunden führen. "Das Problem der personalbedingten

Mehr