Lifestyle

Fairness-Preis für Toyota-Werkstätten

  • 11. Oktober 2017, 16:42 Uhr
Bild vergrößern: Fairness-Preis für Toyota-Werkstätten
wid Groß-Gerau - Beim Deutschen Fairness-Preis wurden 2017 die Vertragswerkstätten von Toyota ausgezeichnet. Sebastian Reuter / DISQ / n-tv

Zwischen Automobilhersteller und Kunden sind die Werkstätten ein wichtiges Verbindungsglied. Wenn sich Kunden beim Werkstattbesuch wohl fühlen, reflektiert das auch gut auf die Automarke. In Deutschland haben sich jetzt die Toyota-Vertragswerkstätten als besonders fair erwiesen und wurden dafür mit dem Deutschen Fairness-Preis ausgezeichnet.

Anzeige


Zwischen Automobilhersteller und Kunden sind die Werkstätten ein wichtiges Verbindungsglied. Wenn sich Kunden beim Werkstattbesuch wohl fühlen, reflektiert das auch gut auf die Automarke. In Deutschland haben sich jetzt die Toyota-Vertragswerkstätten als besonders fair erwiesen und wurden dafür mit dem Deutschen Fairness-Preis ausgezeichnet.

Der Preis wird vom Deutschen Institut für Service-Qualität und dem Nachrichtensender n-tv verliehen. In einer repräsentativen Online-Befragung haben rund 45.000 Kunden ihre Zufriedenheit mit 500 Unternehmen in Zahlen ausgedrückt. Drei Bereiche wurden dabei unterschieden: Preis-Leistungs-Verhältnis, Zuverlässigkeit (der Produkte, Dienstleistungen, Unternehmensaussagen) und Transparenz (über Preisbestandteile und Vertragsleistungen). Die Teilnehmer bewerteten jeweils ein Unternehmen pro Kategorie, zu dem sie in den vergangenen zwölf Monaten Kontakt hatten. "Dass die Kunden selbst über die Qualität unserer Partner urteilen, macht diese Auszeichnung umso wertvoller", sagt Jens Brech, Direktor Kundenservice bei Toyota Deutschland.

"Abseits von Marketingkampagnen und Werbeversprechen entscheiden hier zehntausende Kunden aus ihren persönlichen Erfahrungen heraus, welche Unternehmen führend sind. Das sorgt für Transparenz in zahlreichen Branchen", kommentiert Hans Demmel, Geschäftsführer von n-tv.

Die News Fairness-Preis für Toyota-Werkstätten wurde von Steve Schmit/wid am 11.10.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Verbraucher, Industrie, Preise abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Salman Rushdie: Todesurteil spielt im Alltag keine Rolle mehr

New York - Der Schriftsteller Salman Rushdie fühlt sich nicht länger von der Fatwa gegen ihn bedroht. Dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonnabendausgaben) sagte er: "Das

Mehr
Bei Spenden den Empfänger prüfen


Gerade in der Weihnachtszeit fühlen sich die Menschen etwas gutmütiger und lassen sich dazu bewegen, für einen guten Zweck zu spenden. Dabei sollten sie aber nicht auf

Mehr
Krank zur Arbeit: Beispielhaft oder verantwortungslos?


Immer wieder schleppen sich Angestellte trotz Krankheit zur Arbeit. Besonders bei "leichteren" Erkrankungen wie einer Erkältung wollen Betroffene ihren Kollegen und Chefs

Mehr

Top Meldungen

Versicherer: Keine Hoffnung mehr auf Infrastrukturprojekte

Berlin - Die Hoffnung der Versicherer, sich an Infrastrukturprojekten in Deutschland zu beteiligen, haben sich weitgehend zerschlagen. "Wenn ich die politische Landschaft richtig

Mehr
Studie: Weibliche Vorstände verdienen weniger als Männer

Berlin - In den Vorständen und Aufsichtsräten der börsennotierten Unternehmen in Deutschland klafft eine Gehaltslücke zwischen Mann und Frau. Dies ist das zentrale Ergebnis einer

Mehr
BER-Aufsichtsratschef: Neuer Starttermin kann gehalten werden

Berlin - Der Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Rainer Bretschneider, geht davon aus, dass der neue Starttermin für den Flughafen BER im Herbst

Mehr