Wirtschaft

Fortum schließt betriebsbedingte Kündigungen bei Uniper aus

  • 9. Oktober 2017, 07:55 Uhr

.

Anzeige

Espoo - Der finnische Versorger Fortum schließt betriebsbedingte Kündigungen nach der Übernahme der Uniper-Anteile von Eon aus. "Wir sind mit Eon eine bindende Vereinbarung eingegangen. Teil dieser schriftlichen Vereinbarung sind auch klare Verpflichtungen gegenüber den Arbeitnehmern", sagte Fortum-Chef Pekka Lundmark der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe).

"Wir sagen zu, dass die Uniper-Zentrale in Düsseldorf bleibt. Wir stehen zu allen Vereinbarungen, die Uniper mit der Belegschaft getroffen hat. Wir werden Uniper nicht zu betriebsbedingten Kündigungen veranlassen. Und nochmal: Wir planen gar keine Übernahme."

Dass es Uniper gelingt, einen anderen Investor zu finden, glaubt Lundmark nicht: "Nein, die Sorge habe ich nicht. Ein weißer Ritter hätte kaum Chancen. Wir haben einen bindenden Vertrag: Falls der Eon-Konzern seinen Anteil nicht andienen sollte, muss er uns mindestens 750 Millionen Euro Ausfallgebühr zahlen. Da müsste ein weißer Ritter Eon schon sehr viel mehr bieten."


Die News Fortum schließt betriebsbedingte Kündigungen bei Uniper aus wurde von dts am 09.10.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Finnland, Unternehmen, Energie, Arbeitsmarkt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Beate Uhse meldet Insolvenz an

Flensburg - Die Beate Uhse AG ist in Zahlungsschwierigkeiten. Es solle Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt werden, teilte das Unternehmen

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember gesunken

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Dezember verschlechtert: Der entsprechende Index sank von

Mehr
Hermes-Deutschland-Chef: Paketbranche stößt an ihre Grenzen

Hamburg - Das Hamburger Logistik-Unternehmen Hermes steht vor dem Abschluss eines Rekordjahrs. "Wir erwarten das mit Abstand stärkste Weihnachtsgeschäft unserer

Mehr

Top Meldungen

Versicherer: Keine Hoffnung mehr auf Infrastrukturprojekte

Berlin - Die Hoffnung der Versicherer, sich an Infrastrukturprojekten in Deutschland zu beteiligen, haben sich weitgehend zerschlagen. "Wenn ich die politische Landschaft richtig

Mehr
Studie: Weibliche Vorstände verdienen weniger als Männer

Berlin - In den Vorständen und Aufsichtsräten der börsennotierten Unternehmen in Deutschland klafft eine Gehaltslücke zwischen Mann und Frau. Dies ist das zentrale Ergebnis einer

Mehr
BER-Aufsichtsratschef: Neuer Starttermin kann gehalten werden

Berlin - Der Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Rainer Bretschneider, geht davon aus, dass der neue Starttermin für den Flughafen BER im Herbst

Mehr