Politik

Oettinger: Bundesregierung muss mit Reformen in der EU ernst machen

  • 25. September 2017, 15:00 Uhr
Bild vergrößern: Oettinger: Bundesregierung muss mit Reformen in der EU ernst machen
EU-Fahnen
dts

.

Anzeige

Brüssel - EU-Kommissar Günther Oettinger hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, trotz des schwachen Wahlergebnisses von Union und SPD mit Reformen in der EU ernst zu machen. "Wir dürfen uns davon jetzt nicht erschrecken lassen", sagte Oettinger in der am Dienstag erscheinenden Wahlsonderausgabe des "Spiegel".

"Ich gehe davon aus, dass Angela Merkel und ihre Regierung die nächsten Jahre dazu nutzen werden, die nötigen Reformen in Europa anzugehen." EU-Experten bezweifeln indes, dass Deutschland schon bald auf den Reformkurs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der tiefgreifende Veränderungen in der Eurozone fordert, einschwenkt. "Mit AfD und FDP werden deutlich über 20 Prozent der Abgeordneten im nächsten Bundestag die Euro-Rettungspolitik in unterschiedlichen Schattierungen kritisch sehen", sagte Guntram Wolff, der Direktor des Brüsseler Thinktanks Bruegel. "Das wird für Parlamentarier der anderen Parteien, vor allem der Union, nicht ohne Folgen bleiben." Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), fordert eine entschiedenere Auseinandersetzung mit Parteien wie der AfD. "Das Ergebnis zeigt auch: Der Populismus in Europa ist noch lange nicht besiegt." Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn interpretiert das Ergebnis der Bundestagswahl als Zäsur. Für einen Europäer sei es beklemmend und erschreckend, "dass über 70 Jahre nach Kriegsende Neonazis im Deutschen Bundestag sitzen", so Asselborn im "Spiegel".

Die News Oettinger: Bundesregierung muss mit Reformen in der EU ernst machen wurde von dts am 25.09.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Außenhandelsverband will harte Brexit-Verhandlungen

Berlin - Die deutsche Exportwirtschaft unterstützt den konsequenten Kurs der Europäischen Union in den Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich. London müsse seine

Mehr
Merkel: Ausweitung der Brexit-Verhandlungen frühestens im Dezember

Brüssel - Die Verhandlungen über die Beziehungen der EU zu Großbritannien nach dem Brexit werden frühestens im Dezember ausgeweitet. In den bisherigen Gesprächen habe es keine

Mehr
EU will Finanzhilfen für Türkei kürzen

Brüssel - Der EU-Gipfel in Brüssel hat sich darauf geeinigt, dass die Vorbeitrittshilfen für die Türkei "in verantwortungsvoller Weise" gekürzt werden sollen. Das teilte

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Präsident fordert Air-Berlin-Chef zu teilweisem Gehaltsverzicht auf

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann aufgefordert, teilweise auf sein bis 2021 garantiertes Millionengehalt zu

Mehr
Ifo-Institut fordert Gehaltsverzicht von Air-Berlin-Chef

München - Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann aufgefordert, teilweise auf sein bis 2021 garantiertes Millionengehalt zu

Mehr
Gesamtmetall-Chef weist Gewerkschaftskonzept für Arbeitszeitverkürzungen zurück

In der Metall- und Elektroindustrie spitzt sich der Streit um mögliche Arbeitszeitverkürzungen zu. Der Forderungskatalog, den die IG Metall in der kommenden Woche endgültig

Mehr