Pressetexte

NIST-rueckfuehrbarer LED Kalibrierstandard: MKS stellt Ophir FGC100 vor

  • 14. September 2017, 10:24 Uhr
Bild vergrößern: NIST-rueckfuehrbarer LED Kalibrierstandard: MKS stellt Ophir FGC100 vor

.


Anzeige

MKS Instruments Inc. stellt mit dem Ophir FGC100 einen NIST-rückführbaren LED Kalibrierstandard für das Ophir FluxGage System vor. FluxGage ist ein kompaktes photometrisches Testsystem für LED-Leuchtmittel, das entscheidende Qualitätsparameter wie Lichtstrom, Farbparameter und Flimmern in einem Gerät misst. Es ersetzt in der Entwicklung, in der Produktion und in der Wareneingangskontrolle große, unhandliche Ulbrichtkugeln. LED-Leuchten und -Module lassen sich damit schnell prüfen und nach Konsistenz sortieren.

FGC100 ist eine strom- und temperaturstabilisierte LED-Quelle, die den spektralen Gesamt-Strahlungsfluss von 390 bis 800 nm kalibriert. Das System besteht aus einer Lampeneinheit und einem Controller. Die Lampeneinheit ist eine nach vorn emittierende Lichtquelle. Eine eigens entwickelte Fixierung an der FluxGage Abdeckung stellt die wiederholbare Montage und Kalibrierung sicher.

"Das FluxGage System misst LED-Leuchten und benötigt aus diesem Grund einen eigenen LED-Kalibrierstandard und nicht den typischen Wolframstandard", erklärt Dr. Efi Rotem, CTO Ophir Photonics. "Dadurch beseitigen wir Unsicherheiten bei der Kalibrierung. Abweichungen in der spektralen und der Winkelverteilung zwischen dem Wolfram-Standard und den LED-Quellen gibt es damit nicht mehr. Überschüssige Infrarotstrahlung wie sie bei Wolfram-Quellen auftritt wird vermieden und damit gibt es in den Spektrometern kein Streulicht." Um die Zuverlässigkeit sicherzustellen, wird das FGC100 bei Ophir mit einer NIST-rückführbaren Quelle kalibriert. Die Daten des spektralen Strahlungsflusses werden über einen USB-Stick geladen. Der FGC100 Controller beinhaltet einen Stundenzähler, der die Gesamtlaufzeit des Geräts anzeigt. Nach 50 Stunden sollte der FGC100 Standard bei Ophir neu kalibriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ophiropt.com/led/de/

Bildquelle: Ophir Spiricon Europe GmbH

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
+49 6245 906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Pressetexte einstellen

Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

Wir verbreiten Ihre Pressemeldungen

Weitere Meldungen

Saint Lucia und die Karibik sind "One Caribbean Family"

Oktober 2017 - Um den Wiederaufbau der von den Hurrikans Irma und Maria jüngst schwer getroffenen karibischen Inseln wie Anguilla, die BVIs, Dominica und Sint Maarten zu

Mehr
Pressemeldung - Journalistenpreis "Abdruck": Bewerbungsfrist angelaufen

Die Initiative proDente e.V. würdigt mit dem "Abdruck" herausragende Arbeiten in zahnmedizinischen und zahntechnischen Themen, die für ein breites Publikum verständlich und

Mehr
Cochlear führt den weltweit ersten Soundprozessor für Cochlea-Implantate mit der Funktionalität Made

(Mynewsdesk) Hannover - 03. Oktober 2017: Menschen mit einem hochgradigen bis an Taubheit grenzenden Hörverlust, können nun erstmalig den CochlearTM Nucleus® 7 Soundprozessor

Mehr

Top Meldungen

Bahn verteidigt Einstellung des Fernverkehrs bei Orkan

Berlin - Nach den massiven Auswirkungen des Orkans "Friederike" verteidigt die Deutsche Bahn die Einstellung des Fernverkehrs wegen des Unwetters. "Die Entscheidung, die

Mehr
Nvidia erwartet Neustrukturierung der Autobranche

Santa Clara - Der US-Chiphersteller Nvidia erwartet eine grundlegende Neustrukturierung der Automobilbranche: "Die Zulieferkette ist nicht länger vertikal", sagte Danny Shapiro,

Mehr
Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa

Berlin - Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. Die

Mehr