Wirtschaft

Erste Volkswagen-Marke verkündet Diesel-Rückzug bei Kleinwagen

  • 14. September 2017, 09:52 Uhr
Bild vergrößern: Erste Volkswagen-Marke verkündet Diesel-Rückzug bei Kleinwagen
Volkswagen-Werk
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Erstmals verkündet eine Marke aus dem Volkswagen-Konzern für ein kleineres Fahrzeug den Rückzug beim Diesel. Die tschechische VW-Tochter Skoda hat das Ende des Motors im Kleinwagen Fabia bekanntgegeben.

"Vom kommenden Jahr an werden wir den Diesel im Fabia nicht mehr anbieten", sagte Skoda-Vorstandschef Bernhard Maier dem "Handelsblatt". Der Rückzug gelte für die komplette Modellreihe und nicht nur für einzelne nationale Märkte. Für Skoda-Chef Maier ist die Entscheidung ein endgültiger Verzicht. Auch beim nächsten Modell des Fabia, das in etwa zwei bis drei Jahren auf den Markt kommen dürfte, werde es keinen Diesel mehr geben.

Maier begründete die Entscheidung mit den weiter steigenden Kosten der Abgasbehandlung. Wegen zusätzlicher gesetzlicher Auflagen müsste immer mehr Geld dafür aufgebracht werden, um die Abgase eines Diesel niedrig zu halten. Experten sprechen davon, dass in den kommenden Jahren mit zusätzlichen Kosten von etwa 1.000 Euro je Fahrzeug gerechnet werden müsse. Käufer von Kleinwagen haben tendenziell niedrigere Einkommen und können deshalb nicht viel Geld für ein neues Auto ausgeben.

Preiserhöhungen – wie etwa wegen einer verschärften Abgasreinigung – können sie sich seltener leisten, Autohersteller können sie deshalb bei Kleinwagen auch schwerer durchsetzen.

Die News Erste Volkswagen-Marke verkündet Diesel-Rückzug bei Kleinwagen wurde von dts am 14.09.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, EU, Autoindustrie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister will persönlich bei Kuwait Airways intervenieren

Berlin - Der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) will sich persönlich um den Fall eines israelischen Staatsbürgers kümmern, der vor dem Landgericht

Mehr
Ifo-Institut hebt Wachstumsprognose deutlich an

München - Ein Ende des seit mittlerweile acht Jahren andauernden Wirtschaftsaufschwungs in Deutschland ist vorerst nicht in Sicht. Stattdessen nimmt die Konjunktur zusätzlich

Mehr
Kabinengewerkschaft will sich für Ryanair-Flugbegleiter einsetzen

Frankfurt/Main - Die Kabinengewerkschaft Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) will die aktuelle Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Ryanair nutzen, um bei der

Mehr