Technologie

Trump blockiert Verkauf von Halbleiter-Hersteller an chinesische Investoren

  • 14. September 2017, 08:51 Uhr
Bild vergrößern: Trump blockiert Verkauf von Halbleiter-Hersteller an chinesische Investoren
US-Präsident Trump
Bild: AFP

Die US-Regierung hat Verhandlungen über den Verkauf eines US-Herstellers von Halbleitern an einen chinesischen Investmentfonds gestoppt. Eine Veräußerung der Lattice Semiconductor Corporation könne eine Gefahr für die nationale Sicherheit darstellen.

Anzeige

US-Präsident Donald Trump hat Verhandlungen über den Verkauf eines US-Herstellers von Halbleitern an einen chinesischen Investmentfonds gestoppt. Der Kauf der im US-Bundesstaat Oregon ansässigen Lattice Semiconductor Corporation durch den chinesischen Canyon Bridge Fund könne eine Gefahr für die nationale Sicherheit darstellen, erklärte das Finanzministerium am Mittwoch in Washington. Dadurch könne geistiges Eigentum an die ausländischen Investoren gelangen, auch die Versorgung der US-Regierung mit Halbleitern könne dadurch betroffen sein. 

Dem staatlichen Canyon Bridge Fund gehören mehrere chinesische Aktionäre an. Er wollte Lattice für rund 1,3 Milliarden Dollar (1,08 Milliarden Euro) übernehmen. Das Weiße Haus folgte mit seiner Entscheidung einer Empfehlung des Komitees für ausländische Investitionen in den USA (CFIUS). Dieses untersteht dem Finanzministerium und prüft Übernahmen von US-Firmen durch ausländische Investoren auf mögliche Risiken für die nationale Sicherheit. 

Die News Trump blockiert Verkauf von Halbleiter-Hersteller an chinesische Investoren wurde von AFP am 14.09.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern USA, China, Industrie, Technologie, Investitionen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Jamaika-Getwitter kostet weniger als fünf Cent Strom

Noch kein Ergebnis, dafür umso mehr Gezwitscher: Seit Beginn der Sondierungsgespräche haben die Jamaika-Parteien 472 Posts über den Kurznachrichtendienst Twitter abgesetzt.

Mehr
Tesla enthüllt neuen Elektro-Sattelschlepper

Von null auf hundert so schnell wie ein Sportwagen, mehr als 800 Kilometer Reichweite und ein neuartiges Bremssystem: Der US-Autobauer Tesla will mit einem elektrisch

Mehr
Siemens-Beschäftigte und Politik machen Ärger über Abbaupläne des Konzerns Luft

Nach den angekündigten Stellenstreichungen und Standortschließungen bei Siemens haben am Freitag bundesweit Beschäftigte und Vertreter der Politik gegen die Pläne protestiert. In

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr