Brennpunkte

EU-Innenminister tagen zu Terrorismus und Flüchtlingskrise

  • 14. September 2017, 04:27 Uhr
Bild vergrößern: EU-Innenminister tagen zu Terrorismus und Flüchtlingskrise
Gedenken an die Opfer des Anschlags in Barcelona
Bild: AFP

Einen Monat nach den Anschlägen in Spanien beraten die EU-Innenminister am Donnerstag über den Stand der Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung. Thema ist unter anderem ein besserer Informationsaustausch der Polizei- und Sicherheitsbehörden.

Anzeige

Einen Monat nach den Anschlägen in Spanien beraten die EU-Innenminister heute über den Stand der Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung (10.00 Uhr). Thema ist unter anderem ein besserer Informationsaustausch der Polizei- und Sicherheitsbehörden. Am Rande des Treffens in Brüssel wollen Deutschland sowie vier andere Länder des Schengenraums einen Vorschlag vorlegen, der die leichtere und längere Einführung von Grenzkontrollen wegen Anschlagsgefahr erlauben soll. 

Bei den Anschlägen in Barcelona und Cambrils im spanischen Katalonien waren Mitte August 16 Menschen getötet und 120 weitere verletzt worden. Beraten werden die Minister auch über die Zukunft des Abkommens zur Weitergabe von Fluggastdaten an Kanada, das Ende Juli durch den Europäischen Gerichtshof für unzulässig erklärt worden war. Bei der Flüchtlingskrise geht es insbesondere um die Lage auf der zentralen Mittelmeerroute nach Italien, wo die Ankunftszahlen zuletzt stark zurückgingen.

Die News EU-Innenminister tagen zu Terrorismus und Flüchtlingskrise wurde von AFP am 14.09.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, EU, Spanien, Kanada, Italien, Innere Sicherheit, Flüchtlinge, Schengen, Luftfahrt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Proteste in Haiti gegen Wiedererstarken der Armee

In Haiti haben hunderte Anhänger der Opposition gegen das Wiedererstarken der Armee und gegen Regierungskorruption demonstriert. Die Demonstranten blockierten Straßen und setzten

Mehr
Paris und Washington wollen an Stabilisierung im Nahen Osten arbeiten

Angesichts der Krise im Libanon wollen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump gemeinsam an einer Stabilisierung der Region arbeiten. Bei einem

Mehr
Diplomatischer Konflikt zwischen den USA und Palästinensern

Zwischen den USA und den Palästinensern braut sich ein diplomatischer Konflikt zusammen: Nachdem Washington die Schließung der Mission der Palästinensischen Befreiungsorganisation

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweise verteidigt drastischen Stellenabbau bei Siemens

München - Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel verteidigt den drastischen Stellenabbau bei Siemens. Der Konzern reagiere damit auf den Nachfragerückgang im Kraftwerkbereich,

Mehr
Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr