Brennpunkte

Tillich für deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen "Reichsbürger"

  • 13. September 2017, 19:27 Uhr
Bild vergrößern: Tillich für deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen Reichsbürger
Stanislaw Tillich
dts

.

Anzeige

Berlin - Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat ein deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen sogenannte "Reichsbürger" gefordert. "Wir sind viel zu lasch mit denen umgegangen", sagte Tillich dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe).

Er prangerte zugleich Verbindungen zwischen AfD, Rechtsextremisten und "Reichsbürgern" an - und versprach, dass es eine Zusammenarbeit mit der AfD im Freistaat nicht geben werde. Tillich machte eine "zum Teil unheimliche Melange aus Wutbürgern, Rechtsextremen, Reichsbürgern und der AfD" für die Angriffe gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den CDU-Kundgebungen im Bundestagswahlkampf verantwortlich. Er halte die Art und Weise dieser Wut für "nicht erklärbar", sagte der sächsische Regierungschef: "Diese Leute brüllen und pfeifen. Sie wollen gar keine Diskussion. Sie wollen ihren angestauten Frust ablassen."

Die Protestierer hätten Angst vor der Zukunft und suchten jemand, den sie dafür verantwortlich machen könnten.

Die News Tillich für deutlich entschiedeneres Vorgehen gegen "Reichsbürger" wurde von dts am 13.09.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Verbrechen, Deutschland, Gesellschaft, Kriminalität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Außenministerium: US-Bürger bei Angriff auf Luxushotel in Kabul getötet

Bei dem Angriff auf ein Luxushotel am Wochenende in Kabul sind nach Angaben des US-Außenministeriums auch US-Bürger getötet und verletzt worden. Genauere Angaben wollte ein

Mehr
52-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall in Berlin

Berlin - Im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist am Dienstagmorgen eine 52 Jahre alte Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Die 52-Jährige war gegen 6:35

Mehr
Nach Doppelmord an Ehepaar in Franken Sohn und Schwiegertochter in U-Haft

Nach dem Doppelmord an einem Ehepaar im mittelfränkischen Schnaittach sind der unter Tatverdacht stehende Sohn und dessen Frau in Untersuchungshaft genommen worden. Ein

Mehr

Top Meldungen

Glatteis-Prüfung vor Fahrt zur Arbeit nicht unfallversichert

Wer vor der Fahrt zur Arbeit die Straße vor der Wohnung auf Glatteis prüft, tut dies auf eigenes Risiko. Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung besteht dabei nicht, wie am

Mehr
"Schulisch initiierte Projektarbeit" Projektarbeit ist unfallversichert

Die immer häufigere Arbeit in schulischen Projektgruppen kann auch außerhalb des Schulgeländes unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen. Das gilt, wenn die

Mehr
Elon Musk bleibt Tesla treu


Elon Musk bleibt die Nummer 1 bei Tesla. Der Mitbegründer des Unternehmens und Elektroauto-Pionier hat seinen Vertrag als geschäftsführendes Vorstandsmitglied um weitere

Mehr