Brennpunkte

Bamf: Zahl türkischer Asylbewerber auf Höchststand

  • 13. September 2017, 18:11 Uhr
Bild vergrößern: Bamf: Zahl türkischer Asylbewerber auf Höchststand
Türkische Flagge
dts

.

Anzeige

Berlin - Nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) steigt die Zahl der Asylanträge türkischer Staatsbürger weiter. Im August beantragten 877 Türken Asyl - so viele wie noch nie in einem Monat seit dem Putschversuch im Juli 2016, sagte ein Sprecher des Bamf der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Bisher beantragten demnach in diesem Jahr insgesamt rund 4.700 türkische Staatsangehörige Asyl in Deutschland. Die Bundesrepublik gewährt nur wenigen Asylbewerbern mit türkischer Staatsangehörigkeit Schutz: Von 8.500 Anträgen, über die das Bamf bisher in diesem Jahr entschied, wurden rund 5.000 abgelehnt. Nur 670 erhielten eine Anerkennung als Asylberechtigte, 1.140 wurden als Flüchtling anerkannt, 112 erhielten subsidiären Schutz. Im Jahr 2016 hatte die Schutzquote (also die Summe aller positiver Entscheidungen) nach Bamf-Angaben nur 8,2 Prozent betragen.

Das Bamf erfasst die einzelnen Antragsgründe wie etwa ein Putschversuch im Herkunftsland und damit auch die Gründe für eine Schutzgewährung nicht statistisch. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte kürzlich geäußert, seit dem Putschversuch hätten 250 Türken mit Diplomatenpass und 365 Dienstpassinhaber Asyl beantragt.

Die News Bamf: Zahl türkischer Asylbewerber auf Höchststand wurde von dts am 13.09.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Türkei, Asyl abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

SPD und Linke für Verstaatlichung von Luftsicherheitskontrollen

Berlin - Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Sören Bartol, bringt eine Verstaatlichung von Luftsicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen ins Gespräch. "Wir

Mehr
80-Jähriger stirbt bei Brand in der Oberpfalz

Regensburg - Im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf ist am Samstagvormittag ein 80 Jahre alter Mann bei einem Brand ums Leben gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache war ein

Mehr
Gabriels Libanon-Äußerungen führen zu Krise mit Saudi-Arabien

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Regierung Saudi-Arabiens mit kritischen Äußerungen zur Libanon-Politik verärgert. Das Königreich warf Gabriel am Samstag

Mehr

Top Meldungen

Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr
Verkehrsminister will persönlich bei Kuwait Airways intervenieren

Berlin - Der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) will sich persönlich um den Fall eines israelischen Staatsbürgers kümmern, der vor dem Landgericht

Mehr