Brennpunkte

NRW-Innenministerium: Vier Schwerkriminelle nach Afghanistan abgeschoben

  • 13. September 2017, 17:53 Uhr
Bild vergrößern: NRW-Innenministerium: Vier Schwerkriminelle nach Afghanistan abgeschoben
Festnahme mit Handschellen
dts

.

Anzeige

Düsseldorf - Unter den acht am Mittwoch abgeschobenen Afghanen waren nach Angaben des Landesinnenministerium vier Schwerkriminelle aus Nordrhein-Westfalen. "Aus Nordrhein-Westfalen wurden vier Straftäter abgeschoben, die schwere Straftaten, unter anderem schweren sexuellen Missbrauch von Kindern oder räuberischen Diebstahl, begangen haben", teilte das Ministerium der "Welt" mit.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte zuvor erklärt, drei der acht Abgeschobenen kämen aus seinem Bundesland. "Zwei sind wegen Vergewaltigung verurteilt worden, einer wegen gefährlicher Körperverletzung", so Herrmann. Seit April hat die Bundesregierung die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern aus Afghanistan ausgesetzt und auf Straftäter sowie Gefährder begrenzt. Von 2016 bis Ende August des laufenden Jahres wurden mehr als 160.000 Asylanträge von Afghanen entschieden (159.055).

Davon wurde etwa jeder zweite Antrag (80.724) abgelehnt oder während des Verfahrens erledigt, wie die "Welt" unter die Asylgeschäftsstatistiken des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weiter berichtet.

Die News NRW-Innenministerium: Vier Schwerkriminelle nach Afghanistan abgeschoben wurde von dts am 13.09.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Verbrechen, Deutschland, NRW, Nordrhein-Westfalen, Afghanistan, Asyl, Kriminalität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Jugendliga von Simbabwes Regierungspartei fordert Mugabe zum Rücktritt auf

In Simbabwe hat die Jugendliga der Regierungspartei Zanu-PF den vom Militär kaltgestellten Präsidenten Robert Mugabe zum Rücktritt aufgefordert. Mugabe solle als Staatschef und

Mehr
Jamaika-Sondierung geht erneut in die letzte Runde

Berlin - Die Sondierung von CDU, CSU, FDP und Grünen geht am Sonntag erneut in die letzte Runde. Sie soll am Sonntagabend enden. Ob dieses Ziel erreicht wird, ist jedoch

Mehr
Proteste in Haiti gegen Wiedererstarken der Armee

In Haiti haben hunderte Anhänger der Opposition gegen das Wiedererstarken der Armee und gegen Regierungskorruption demonstriert. Die Demonstranten blockierten Straßen und setzten

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweise verteidigt drastischen Stellenabbau bei Siemens

München - Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel verteidigt den drastischen Stellenabbau bei Siemens. Der Konzern reagiere damit auf den Nachfragerückgang im Kraftwerkbereich,

Mehr
Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr