Motor

IAA 2017: Jaguar schickt den I-Pace auch auf die Rennstrecke

  • 14. September 2017, 09:18 Uhr
Bildergalerie: IAA 2017: Jaguar schickt den I-Pace auch auf die Rennstrecke
Jaguar schafft für den I-Pace eine eigene Rennserie. Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar

.

Anzeige

Ausgerechnet Jaguar, bisher vor allem sportlichem Luxus verpflichtet, fährt auf der IAA (-24.9.2017) sein erstes vollelektrisches Modell vor. Und das ist erst der Auftakt zu einer regelrechten Elektrifizierungs-Offensive. ,,Bis zum Jahr 2020 werden wir jedem Land-Rover- und Jaguar-Modell eine elektrifizierte Version zur Seite stellen", erklärte ein Jaguar-Landrover-Sprecher auf der Frankfurter Automobilaustellung.

Das bedeutet nun nicht, dass in Zukunft alle Fahrzeuge der beiden britischen Marken nur noch leise summend über die Straße rollen werden, vielmehr umfasst die Elektrifizierungsstrategie vor allem die Hybrid- und Plug-in-Technik, mit der die einzelnen Modelle Elektroantrieb und konventionelle Verbrennungsmotoren kombinieren. Gleichzeitig ,,sehen wir uns alle Möglichkeiten an, und dazu gehört auch die Brennstoffzelle", wagt ein Firmensprecher einen Blick in die ferne Zukunft.

Erster Vertreter der vollelektrischen Zukunft ist der Jaguar I-Pace, der im kommenden Jahr zu den Kunden rollen wird und dann wahrscheinlich um die 80 000 Euro kosten wird. ,,Die erste Resonanz der Kunden und auch unserer Händler ist sehr erfreulich", stellt ein Marketing-Verantwortlicher fest. Die Ausrichtung auf Elektroantrieb wird auch von den Plänen der britischen Regierung beschleunigt, vom Jahr 2040 an Verbrennermodelle von den britischen Straßen zu verbannen.

Der I-Pace wird von zwei jeweils 147 kW / 200 PS starken Elektromotoren angetrieben, die ein gemeinsames Drehmoment von 700 Newtonmetern stemmen. Das Modell wurde von einer kleinen Mannschaft entwickelt, die vor rund vier Jahren mit den ersten Entwürfen begonnen hat. Dabei verzichtete das Team ganz bewusst darauf, ein bestehendes Modell zu elektrifizieren, sondern begann auf einem weißen Blatt Papier. Das Ergebnis ist ein Crossover mit einem tiefen Schwerpunkt, was gute Fahreigenschaften gewährleisten sollte.

Seinem sportlichen Erbe verpflichtet, wird Jaguar den I-Pace Ende kommenden Jahres in einer eigens für Elektromobile konzipierten Rennserie einsetzen. Bis zu 20 Fahrer werden auf den Stadtkursen im Rahmen der Formel-E-Meisterschaft zehn Rennen austragen. Zu den Strecken gehören unter anderem die Pisten in Paris, Hongkong, Rom, New York und Sao Paolo.

Die I-Pace-Rennwagen werden von der Abteilung Special Vehicle Operations aufgebaut. Jaguar gehört zu den Pionieren im E-Motorsport und hat sich bereits im vergangenen Jahr in der Formel E engagiert - also lange vor Mercedes, BMW und Porsche, die im kommenden Jahr in die Serie einsteigen. ,,Mit der Jaguar-I-Pace e Trophy stärken wir unsere Ausrichtung auf batterieelektrische Fahrzeuge und den internationalen Motorsport. Wir haben stets gesagt, dass wir unsere Elektrostrategie auf der Rennstrecke zeigen wollten - und das tun wir nun", erklärt Jaguar Racing-Chef Gerd Mäuser.

Neben den Jaguar-Modellen werden auch die Fahrzeuge der Unternehmensschwester Land Rover in den kommenden Jahren elektrifiziert werden. Als erster Vertreter dieser Strategie wird im kommenden Jahr ein Range Rover mit Plug-in-Hybrid-Technik auf den Markt kommen. Und auch ein vollelektrischer Land Rover ist durchaus denkbar - zumal vor Jahren schon einmal ein entsprechend umgerüsteter Defender zu sehen gewesen war. (ampnet/ww)

ANZEIGE

Die News IAA 2017: Jaguar schickt den I-Pace auch auf die Rennstrecke wurde von Walther Wuttke/ampnet am 14.09.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Jaguar I-Pace abgelegt.

Weitere Meldungen

Kurzporträt Volvo V90 Cross Country T5 AWD: Segelsport erobert die Straße

Seit Volvo vor rund 20 Jahren den Segelsport entdeckte und sich zum Hauptsponsor der bis dahin als Whitbread-Regatta ausgetragenen Weltumrundung aufschwang, gibt es immer wieder

Mehr
Sonderserie Shadow Edition: Großer Auftritt in gedeckten Farben


Die Sondermodelle ,,Shadow Edition" Range Rover und Range Rover Sport ihre Optik in dunklen Tönen mit einem breiten Angebot an Assistenzsystemen und komfortsteigernden

Mehr
Test Audi TTS: Er bleibt eine Ikone

Der Audi TT ist wohl das, was man als "automobile Ikone" bezeichnen kann: Das Concept Car von 1995 war stilistisch Provokation und Befreiungsschlag. 1998 kam das Serienmodell; als

Mehr

Top Meldungen

Preisboom bei Wohnimmobilien schwächt sich ab

Berlin - Am Immobilienmarkt deutet sich eine Abschwächung des Preisbooms an. Der vom Hamburger Marktforschungsinstitut F+B Forschung und Beratung berechnete Wohn-Index stieg im

Mehr
85 Prozent der Ex-Air-Berlin-Beschäftigten wieder mit Job

Berlin - Die Pleite von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin ist für die Beschäftigten offenbar glimpflich verlaufen: Fast ein Jahr nach der Insolvenzanmeldung

Mehr
NRW-Ministerpräsident will bei Thyssenkrupp eingreifen

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will eine aktivere Rolle in der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp übernehmen. "Als Mitglied

Mehr