Lifestyle

Experte: Schulz-Forderung nach zweitem TV-Duell unglaubwürdig

  • 13. September 2017, 15:57 Uhr
Bild vergrößern: Experte: Schulz-Forderung nach zweitem TV-Duell unglaubwürdig
TV-Duell am 03.09.2017
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer hält die Forderung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach einem zweiten TV-Duell mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für unglaubwürdig. "Ich bin mir sicher, dass Martin Schulz kein zweites Duell fordern würde, wenn er das erste gewonnen hätte", sagte der Professor an der Freien Universität zu Berlin dem "Handelsblatt" (Donnerstag).

Zudem sei er "selbst zum Teil daran Schuld, dass die Zeit für manche Themen nicht mehr ausreichte", fügte Niedermayer hinzu. Schulz habe etwa "Zeit damit verschwendet, das abgedroschene Maut-Thema wieder hervorzuholen, als es eigentlich um die Rente ging". Schulz hatte seine Forderung nach einem zweiten TV-Duell in einem Brief an Merkel unter anderem damit begründet, dass auch Merkel die Themenauswahl beim ersten TV-Duell beklagt hatte.

Die News Experte: Schulz-Forderung nach zweitem TV-Duell unglaubwürdig wurde von dts am 13.09.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Fernsehen, Parteien abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Hochschulen nicht auf 80.000 Flüchtlings-Studenten vorbereitet

Berlin - Die deutschen Hochschulen sind nicht vorbereitet, um bis zu 80.000 potenziellen Studenten unter den Flüchtlingen aufzunehmen. Das ergab der neueste

Mehr
FDP fordert Gabriel zum Handeln gegen Kuwait Airways auf

Berlin - Angesichts der Nichtbeförderung eines Israelis durch die Fluggesellschaft Kuwait Airways sieht die FDP den Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Zug, gegen die Airline

Mehr
Kevin-Prince Boateng erlebte Rassismus im Fußball schon als Kind

Der Profispieler Kevin-Prince Boateng hat schon als Kind Rassismus im Fußball erlebt. Regelmäßig sei er von Eltern gegnerischer Spieler beschimpft worden, sagte der 30-Jährige dem

Mehr

Top Meldungen

Auf Führungskräfte wartet im neuen Unternehmen oft ernüchternder Empfang

Wenn Führungskräfte das Unternehmen wechseln, erwartet sie im neuen Job oft ein ernüchternder Empfang. Mehr als jeder dritte Manager und Geschäftsführer (37 Prozent) erhält am

Mehr
Wirtschaftsweise verteidigt drastischen Stellenabbau bei Siemens

München - Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel verteidigt den drastischen Stellenabbau bei Siemens. Der Konzern reagiere damit auf den Nachfragerückgang im Kraftwerkbereich,

Mehr
Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr