Lifestyle

Behinderte Menschen keine Arbeitnehmer zweiter Klasse

  • 13. September 2017, 13:53 Uhr
Bild vergrößern: Behinderte Menschen keine Arbeitnehmer zweiter Klasse
cid Groß-Gerau - Vor allem in der IT- und Telekommunikationswirtschaft und der öffentlichen Verwaltung ist Inklusion inzwischen gelebte Praxis. cosmix / Pixabay.com / CC0

Lange galten Menschen mit Behinderung als Arbeitnehmer zweiter Klasse. Doch das hat sich zum Glück geändert. Nach aktuellen Statistiken sind heute in 80 Prozent der deutschen Unternehmen chronisch Kranke oder Menschen mit einer Behinderung beschäftigt.

Anzeige


Lange galten Menschen mit Behinderung als Arbeitnehmer zweiter Klasse. Doch das hat sich zum Glück geändert. Nach aktuellen Statistiken sind heute in 80 Prozent der deutschen Unternehmen chronisch Kranke oder Menschen mit einer Behinderung beschäftigt.

Und Führungskräfte aus Unternehmen der Energie- und Wasserversorgung, der IT- und Telekommunikationswirtschaft und der öffentlichen Verwaltung rechnen sogar mit einer weiteren Erhöhung dieser Quote. Nur drei Prozent rechnen dagegen damit, dass sich der Anteil von Behinderten im Unternehmen verringert. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter Führungskräften zum Thema "Inklusion in Unternehmen", die im Auftrag des Medizinprodukte-Herstellers Coloplast GmbH in Kooperation mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt wurde.

"In vielen Unternehmen ist Inklusion inzwischen gelebte Praxis", sagt Henning Reichardt, Geschäftsführer von Coloplast. Die Umfrage zeigt allerdings auch, dass Führungskräfte, die noch nicht mit behinderten Kollegen zusammengearbeitet haben, die Integration mit größerer Skepsis sehen. "Sind die Voraussetzungen geschaffen und die Betroffenen mit den notwendigen Hilfen und Hilfsmitteln ausgestattet, sind diese Bedenken schnell ausgeräumt", erklärt Henning Reichardt.

Doch 83 Prozent der Befragten haben bereits mit behinderten oder chronisch kranken Mitarbeitern zusammengearbeitet und positive Erfahrungen gesammelt. So sehen sie laut Umfrage mehrheitlich keine Schwierigkeiten darin, den richtigen Umgang mit Behinderten zu finden. Dass auf diesem Gebiet aber noch viel zu tun ist, verdeutlicht eine andere Zahl. Denn nur 28 Prozent sind der Meinung, dass Behinderte oder chronisch Kranke genauso belastbar und leistungsfähig sind wie Mitarbeiter ohne Handicap. Bis zum Ausräumen sämtlicher Vorurteile und völliger Akzeptanz ist es also noch ein weiter Weg.

ANZEIGE

Die News Behinderte Menschen keine Arbeitnehmer zweiter Klasse wurde von Ralf Loweg/wid am 13.09.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Arbeitsplatz, Umfrage abgelegt.

Weitere Meldungen

Moderator Max Giermann war als Kind schüchtern

Berlin - Komiker und Moderator Max Giermann war ein schüchternes Kind. "Ich war zumindest als Grundschüler eher scheu", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe

Mehr
Falsche Rechnungen: So wehrt man sich


Viele Verbraucher kennen das: Da flattert eine Rechnung ins Haus, mit der man ganz und gar nicht einverstanden ist. Eine Telefonrechnung mit Posten, die nicht der eigenen

Mehr
Liebesglück aus dem Internet


Partner-Börsen haben Hochkonjunktur. 43 Prozent der Deutschen haben bereits Online-Dating ausprobiert. Und knapp die Hälfte davon (22 Prozent) nutzte sogar die Dienste

Mehr

Top Meldungen

Preisboom bei Wohnimmobilien schwächt sich ab

Berlin - Am Immobilienmarkt deutet sich eine Abschwächung des Preisbooms an. Der vom Hamburger Marktforschungsinstitut F+B Forschung und Beratung berechnete Wohn-Index stieg im

Mehr
85 Prozent der Ex-Air-Berlin-Beschäftigten wieder mit Job

Berlin - Die Pleite von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin ist für die Beschäftigten offenbar glimpflich verlaufen: Fast ein Jahr nach der Insolvenzanmeldung

Mehr
NRW-Ministerpräsident will bei Thyssenkrupp eingreifen

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will eine aktivere Rolle in der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp übernehmen. "Als Mitglied

Mehr