Politik

Gauland rechtfertigt umstrittene Äußerungen zu Özoguz

  • 13. September 2017, 10:38 Uhr
Bild vergrößern: Gauland rechtfertigt umstrittene Äußerungen zu Özoguz
Gauland wollte Özoguz "entsorgen"
Bild: AFP

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat seine umstrittenen Äußerungen über die SPD-Politikerin Aydan Özoguz verteidigt. Er hatte kürzlich auf einer Wahlkampfveranstaltung gesagt, Özoguz 'in Anatolien entsorgen' zu wollen.

Anzeige

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat seine umstrittenen Äußerungen über die SPD-Politikerin Aydan Özoguz verteidigt. Er habe vorgeschlagen, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung in Anatolien zu entsorgen, da sie einen türkischen Pass habe und "so wenig von deutscher Kultur hält und versteht", sagte Gauland am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin". Er glaube, "dass vielleicht ein längerer Aufenthalt in einem anderen Land, wo sie mehr von der Kultur versteht, nützlich wäre für ihre Arbeit".

Gauland hatte kürzlich auf einer Wahlkampfveranstaltung im thüringischen Leinefelde gesagt, Özoguz "in Anatolien entsorgen" zu wollen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Mühlhausen führt Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

Die News Gauland rechtfertigt umstrittene Äußerungen zu Özoguz wurde von AFP am 13.09.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Parteien, AfD, Wahlen, 2017 abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Niedersächsische SPD gibt grünes Licht für große Koalition mit CDU

Die niedersächsische SPD gibt grünes Licht für die Bildung einer großen Koalition mit der CDU: Ein außerordentlicher Landesparteitag stimmte am Samstag in Hannover mit großer

Mehr
Kauder pocht auf Entscheidung der Jamaika-Sondierer am Sonntag

Union und FDP schließen eine erneute Verlängerung der Jamaika-Sondierungen über das Wochenende hinaus aus. "Wir alle sind der Überzeugung, dass am Sonntag jetzt eine Entscheidung

Mehr
Macrons Vertrauter Castaner zu Chef von La République en Marche gewählt

Die französische Regierungspartei La République en Marche (LREM) hat einen engen Vertrauten von Präsident Emmanuel Macron zu ihrem Vorsitzenden bestimmt. Bei nur zwei Enthaltungen

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr