Technologie

Grüne sehen elektronische Stimmabgabe in Deutschland skeptisch

  • dts veröffentlicht am 12. September 2017, 18:29 Uhr
Bild vergrößern: Grüne sehen elektronische Stimmabgabe in Deutschland skeptisch
Grüne auf Stimmzettel
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Grünen haben skeptisch auf den Vorstoß von BSI-Chef Arne Schönbohm reagiert, die elektronische Wahl zum Thema in der nächsten Legislaturperiode zu machen. "Es überrascht, dass das BSI just in dieser Situation komplett digitalisierte Wahlen ins Spiel bringt – während noch nicht einmal die Sicherheit des Wahlverfahrens in gut zwei Wochen garantiert ist", sagte Konstantin von Notz, stellvertretender Vorsitzender und netzpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, dem "Handelsblatt" (Mittwoch).

Grund für die Skepsis sind erst kürzlich öffentlich bekannt gewordene Sicherheitslücken in der Software, mit der die Wahlergebnisse bei der Bundestagswahl von den Kommunen und Ländern zum Bundeswahlleiter übertragen werden. Schönbohm hatte im "Handelsblatt" argumentiert, dass nicht einzelne Bereiche ausgeblendet werden dürften, "wenn wir das Thema Digitalisierung ernst nehmen." Natürlich müsse die Sicherheit dabei im Vordergrund stehen. So müsse es zum Beispiel eine Zwei-Faktor-Authentifizierung geben, wie sie etwa der Personalausweis schon jetzt ermögliche.

Von Notz forderte mehr Engagement der Behörden bei der Gewährleistung der Sicherheit der Bundestagswahl. "Hier dürfen sich die Behörden nicht hinter Zuständigkeiten verstecken, sondern müssen sofort zusammen alles dafür tun, um für ein vertrauenswürdiges Verfahren zu sorgen", sagte er. "Was bisher bekannt geworden ist, gibt eher Grund zur Besorgnis, denn Anlass für vage Zukunftsszenarien."

Die News Grüne sehen elektronische Stimmabgabe in Deutschland skeptisch wurde von dts am 12.09.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Computer, Wahlen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Datenschutz, der selbst lernt


Kleinere Behörden und Unternehmen haben oft Schwierigkeiten, sich angemessen vor Cyberattacken zu schützen. Ein selbstlernendes System soll diese gefährliche Lücke in

Mehr
Wenn das Smartphone einen Sprung hat


Viele Smartphone-Besitzer haben diese leidvolle Erfahrung schon gemacht. Einmal nicht aufgepasst - und schon ist das teure Gerät auf den Boden gefallen. Das Display hat

Mehr
Telekom: Das Weltnetz kommt auf Touren


Schnell verfügbare internationale Netzverbindungen: Davon träumen viele deutsche Unternehmen. Das verspricht die Deutsche Telekom jetzt ihren Unternehmenskunden mit Hilfe

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaft dringt nach Wahl auf rasche Regierungsbildung

Die Wirtschaft dringt nach der Bundestagswahl auf eine rasche Regierungsbildung und fordert von einer künftigen Koalition Investitionen in die Infrastruktur zur Stärkung des

Mehr
Bei Bombardier keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2019

Beim kanadischen Bahntechnik-Hersteller Bombardier wird es in Deutschland bis Ende 2019 keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Unternehmen und Arbeitnehmervertreter einigten

Mehr
Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübt sich etwas ein

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September gegenüber dem Vormonat leicht verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 115,9 auf 115,2 Punkte, wie das

Mehr