Technologie

Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier

  • dts veröffentlicht am 12. September 2017, 08:52 Uhr
Bild vergrößern: Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier
Pärchen am Computer
dts

.

Anzeige

Bonn - Das Bundeskartellamt will künftig verstärkt digitale Kartelle durch Preissoftware ins Visier nehmen. "Ich bin mir sicher, dass wir uns in Zukunft auch Algorithmen anschauen werden", sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

Das gelte auch für den Bereich der illegalen Absprachen. "Wenn sich zwei Verkäufer mit ihren Algorithmen aufeinander abstimmen, wäre das eine klare Kartellbildung, schließlich werden die Maschinen von Menschen programmiert", sagte Mundt. Hintergrund sind neue Geschäftspraktiken von Unternehmen, Shoppingplattformen im Internet und deren Dienstleistern. Diese setzen eine Software ein, mit der Preise der Wettbewerber im Netz verfolgt werden können.

Auf dieser Basis gleichen Händler dann ihre eigenen Preise an – entweder manuell oder sogar automatisch durch die Preissoftware. Die Nutzung solcher Preis-Webcrawler ist dabei nicht illegal. Stimmen sich Händler aber ab, wie die Software genutzt werden soll, oder entwickeln sogar gemeinsame Computerprogramme, dann kann das den Wettbewerb einschränken. Auch Grauzonen dürften die Kartellwächter künftig genauer prüfen.

"Worüber wir noch weiter nachdenken müssen, ist die Situation, dass sich zwei Anbieter aufeinander beziehen, ohne sich dabei abgesprochen zu haben", sagte Kartellamtspräsident Mundt. Dies sei zum Beispiel der Fall, wenn der eine seinen Algorithmus so programmiere, dass das Produkt immer genau so viel kostet wie beim Wettbewerber. "Dann hätten wir eine permanente Preisgleichheit durch technisch perfektioniertes Abschauen und Nachmachen", warnte Mundt.

Die News Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier wurde von dts am 12.09.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Datenschutz, der selbst lernt


Kleinere Behörden und Unternehmen haben oft Schwierigkeiten, sich angemessen vor Cyberattacken zu schützen. Ein selbstlernendes System soll diese gefährliche Lücke in

Mehr
Wenn das Smartphone einen Sprung hat


Viele Smartphone-Besitzer haben diese leidvolle Erfahrung schon gemacht. Einmal nicht aufgepasst - und schon ist das teure Gerät auf den Boden gefallen. Das Display hat

Mehr
Telekom: Das Weltnetz kommt auf Touren


Schnell verfügbare internationale Netzverbindungen: Davon träumen viele deutsche Unternehmen. Das verspricht die Deutsche Telekom jetzt ihren Unternehmenskunden mit Hilfe

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaft dringt nach Wahl auf rasche Regierungsbildung

Die Wirtschaft dringt nach der Bundestagswahl auf eine rasche Regierungsbildung und fordert von einer künftigen Koalition Investitionen in die Infrastruktur zur Stärkung des

Mehr
Bei Bombardier keine betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2019

Beim kanadischen Bahntechnik-Hersteller Bombardier wird es in Deutschland bis Ende 2019 keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Unternehmen und Arbeitnehmervertreter einigten

Mehr
Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübt sich etwas ein

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September gegenüber dem Vormonat leicht verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 115,9 auf 115,2 Punkte, wie das

Mehr