Technologie

Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier

  • 12. September 2017, 08:52 Uhr
Bild vergrößern: Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier
Pärchen am Computer
dts

.

Anzeige

Bonn - Das Bundeskartellamt will künftig verstärkt digitale Kartelle durch Preissoftware ins Visier nehmen. "Ich bin mir sicher, dass wir uns in Zukunft auch Algorithmen anschauen werden", sagte der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

Das gelte auch für den Bereich der illegalen Absprachen. "Wenn sich zwei Verkäufer mit ihren Algorithmen aufeinander abstimmen, wäre das eine klare Kartellbildung, schließlich werden die Maschinen von Menschen programmiert", sagte Mundt. Hintergrund sind neue Geschäftspraktiken von Unternehmen, Shoppingplattformen im Internet und deren Dienstleistern. Diese setzen eine Software ein, mit der Preise der Wettbewerber im Netz verfolgt werden können.

Auf dieser Basis gleichen Händler dann ihre eigenen Preise an – entweder manuell oder sogar automatisch durch die Preissoftware. Die Nutzung solcher Preis-Webcrawler ist dabei nicht illegal. Stimmen sich Händler aber ab, wie die Software genutzt werden soll, oder entwickeln sogar gemeinsame Computerprogramme, dann kann das den Wettbewerb einschränken. Auch Grauzonen dürften die Kartellwächter künftig genauer prüfen.

"Worüber wir noch weiter nachdenken müssen, ist die Situation, dass sich zwei Anbieter aufeinander beziehen, ohne sich dabei abgesprochen zu haben", sagte Kartellamtspräsident Mundt. Dies sei zum Beispiel der Fall, wenn der eine seinen Algorithmus so programmiere, dass das Produkt immer genau so viel kostet wie beim Wettbewerber. "Dann hätten wir eine permanente Preisgleichheit durch technisch perfektioniertes Abschauen und Nachmachen", warnte Mundt.

Die News Bundeskartellamt nimmt digitale Kartelle ins Visier wurde von dts am 12.09.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Internet abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Henkel-Chef will mehr Investitionen von der Regierung

Düsseldorf - Henkel-Chef Hans Van Bylen hofft, dass sich die Parteien in Berlin bald auf eine neue Koalition einigen. Für "ein Land von der Größe und Bedeutung Deutschlands ist

Mehr
Facebook will Nachrichtenseiten durch Nutzer bewerten lassen

San Francisco - Im Kampf gegen "Fake News" will Facebook seine Nutzer Nachrichtenseiten nach Vertrauenswürdigkeit bewerten lassen. "We decided that having the community determine

Mehr
Bundesregierung verärgert über NetzDG-Kritik aus Brüssel

Berlin - Die Kritik von EU-Justizkommissarin Vera Jourova am deutschen Gesetz gegen Hassbotschaften im Internet (NetzDG) sorgt für Verärgerung in der Bundesregierung. Man sei

Mehr

Top Meldungen

Bahn verteidigt Einstellung des Fernverkehrs bei Orkan

Berlin - Nach den massiven Auswirkungen des Orkans "Friederike" verteidigt die Deutsche Bahn die Einstellung des Fernverkehrs wegen des Unwetters. "Die Entscheidung, die

Mehr
Nvidia erwartet Neustrukturierung der Autobranche

Santa Clara - Der US-Chiphersteller Nvidia erwartet eine grundlegende Neustrukturierung der Automobilbranche: "Die Zulieferkette ist nicht länger vertikal", sagte Danny Shapiro,

Mehr
Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa

Berlin - Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. Die

Mehr