Finanzen

Bericht: Frankreich will nächsten Chef der Euro-Gruppe stellen

  • 4. September 2017, 17:39 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Frankreich will nächsten Chef der Euro-Gruppe stellen
Französische Fahne
dts

.

Anzeige

Paris - Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire will offenbar Chef der Euro-Gruppe werden. Le Maire habe sich für das Amt beworben, sagten mehrere hochrangige EU-Diplomaten dem "Handelsblatt" (Dienstag).

Es handele sich um eine "seriöse Kandidatur", die gute Erfolgschancen habe, hieß es der Zeitung zufolge weiter in Brüssel. Le Maire habe mit seinem Auftreten, seinen Fach- sowie Sprachkenntnissen einen sehr guten Eindruck bei seinen Kollegen in der Eurogruppe gemacht. Andere erfolgversprechende Bewerber um das Amt gebe es bisher nicht. Amtsinhaber Jeroen Dijsselbloem wird den Posten voraussichtlich spätestens im Januar räumen.

Seine zweite Amtszeit endet dann. Vielleicht tritt Dijsselbloem auch schon früher ab. Als Finanzminister ist der Niederländer nur noch geschäftsführend im Amt, bis eine neue Regierung gebildet ist, der er nicht mehr angehören wird. Sobald sich ein Ende des Koalitionsverhandlungen in Den Haag abzeichne, werde die Eurogruppe zu Beratungen über Dijsselbloems Nachfolge zusammenkommen, hieß es in Brüssel.


Die News Bericht: Frankreich will nächsten Chef der Euro-Gruppe stellen wurde von dts am 04.09.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Frankreich, EU, Finanzindustrie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück

Berlin - Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, legt sein Amt zum 24. November 2017 nieder. Das teilte der Sparkassenverband am

Mehr
FDP besteht auf vollständige Soli-Abschaffung bis 2021

Berlin - Die FDP besteht auf einer vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags in den nächsten vier Jahren: "Wir sind für jedes kreative Modell offen, wenn es dazu führt,

Mehr
Goldman-Sachs-Chef mit eigener Rendite "natürlich nicht zufrieden"

New York - Der Vorstandschef von Goldman Sachs, Lloyd Blankfein, hat eigene Fehler eingestanden. "Historisch, in Bezug auf unsere Rendite, sind wir natürlich nicht zufrieden",

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr