Wirtschaft

Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln

  • dts veröffentlicht am 13. August 2017, 06:00 Uhr
Bild vergrößern: Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln
Karl Lauterbach
dts

.

Anzeige

Berlin - Den Kunden in der Privaten Krankenversicherung (PKV) drohen weiter drastisch steigende Beiträge. "Die Beiträge für Nicht-Beamte werden sich in den nächsten zehn Jahren fast verdoppeln", sagte Karl Lauterbach, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD, der "Welt am Sonntag".

Jährlich rechne er mit durchschnittlichen Beitragsanpassungen von fünf bis sieben Prozent. Bei Beamten fielen die Anstiege hingegen moderater aus. Lauterbach hält die Private Krankenversicherung für nicht mehr reformierbar: "Marginale Veränderungen ergeben aus meiner Sicht keinen Sinn", sagte er. Das Nebeneinander von PKV und GKV müsse beendet werden: "Wir wollen schlicht eine Bürgerversicherung", sagte er.

In Deutschland sind knapp neun Millionen Menschen privat krankenversichert. Sie mussten in den vergangenen Jahren teils massive Preissteigerungen hinnehmen. Einzelne Versicherungsgesellschaften erhöhten die Prämien für bestimmte Tarife teilweise um mehr als 40 Prozent. Hintergrund ist die Alterung der Gesellschaft sowie allgemein steigende Gesundheitskosten, auch in der PKV. Zudem sind die Behandlungskosten bei niedergelassenen Ärzten für PKV-Versicherte vergleichsweise hoch.

Nicht nur die SPD, auch die anderen Parteien sehen Handlungsdruck. Die Grünen wollen einen Wechsel zwischen den Anbietern erleichtern und so für mehr Wettbewerb und geringere Prämiensteigerungen sorgen. Die CDU stellt hingegen nur kleinere Gesetzesänderungen in Aussicht. "Es wäre nicht gut, hier noch stärker einzugreifen", sagte CDU-Gesundheitssprecherin Maria Michalk der "Welt am Sonntag". Auch die FDP hat noch keine klare Linie zur PKV. "Ich möchte die Unternehmen natürlich nicht in den Ruin treiben, aber es muss Wettbewerb zwischen den Anbietern geben", sagte Heiner Garg, Gesundheitsminister in Schleswig-Holstein. Dieser sei nicht gegeben, wenn ein Wechsel zu so hohen finanziellen Nachteilen für die meisten Versicherten führe. "Darüber muss zumindest diskutiert werden", so Garg.

Die News Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln wurde von dts am 13.08.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Gesundheit, Gesellschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp-Großaktionär Cevian unterstützt Stahl-Fusion

Essen - Der schwedische Thyssenkrupp-Großaktionär Cevian unterstützt die Pläne von Vorstandschef Hiesinger für eine Fusion der Stahlsparte mit dem indischen Konkurrenten Tata.

Mehr
Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro für Air Berlin

Berlin - Die Lufthansa bietet angeblich 200 Millionen Euro für die insolvente Air Berlin. Die "Bild am Sonntag" berichtet, die Lufthansa wolle darüber hinaus bis zu 100 Millionen

Mehr
Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr
Umfrage: Mehrheit sieht Arbeitgeber bei Finanzbildung in der Pflicht

Berlin - Die Mehrheit der Deutschen fordert von den Arbeitgebern mehr Engagement bei der Finanzbildung. Dies ist eines der Ergebnisse einer Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag

Mehr