Wirtschaft

Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln

  • 13. August 2017, 06:00 Uhr
Bild vergrößern: Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln
Karl Lauterbach
dts

.

Anzeige

Berlin - Den Kunden in der Privaten Krankenversicherung (PKV) drohen weiter drastisch steigende Beiträge. "Die Beiträge für Nicht-Beamte werden sich in den nächsten zehn Jahren fast verdoppeln", sagte Karl Lauterbach, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD, der "Welt am Sonntag".

Jährlich rechne er mit durchschnittlichen Beitragsanpassungen von fünf bis sieben Prozent. Bei Beamten fielen die Anstiege hingegen moderater aus. Lauterbach hält die Private Krankenversicherung für nicht mehr reformierbar: "Marginale Veränderungen ergeben aus meiner Sicht keinen Sinn", sagte er. Das Nebeneinander von PKV und GKV müsse beendet werden: "Wir wollen schlicht eine Bürgerversicherung", sagte er.

In Deutschland sind knapp neun Millionen Menschen privat krankenversichert. Sie mussten in den vergangenen Jahren teils massive Preissteigerungen hinnehmen. Einzelne Versicherungsgesellschaften erhöhten die Prämien für bestimmte Tarife teilweise um mehr als 40 Prozent. Hintergrund ist die Alterung der Gesellschaft sowie allgemein steigende Gesundheitskosten, auch in der PKV. Zudem sind die Behandlungskosten bei niedergelassenen Ärzten für PKV-Versicherte vergleichsweise hoch.

Nicht nur die SPD, auch die anderen Parteien sehen Handlungsdruck. Die Grünen wollen einen Wechsel zwischen den Anbietern erleichtern und so für mehr Wettbewerb und geringere Prämiensteigerungen sorgen. Die CDU stellt hingegen nur kleinere Gesetzesänderungen in Aussicht. "Es wäre nicht gut, hier noch stärker einzugreifen", sagte CDU-Gesundheitssprecherin Maria Michalk der "Welt am Sonntag". Auch die FDP hat noch keine klare Linie zur PKV. "Ich möchte die Unternehmen natürlich nicht in den Ruin treiben, aber es muss Wettbewerb zwischen den Anbietern geben", sagte Heiner Garg, Gesundheitsminister in Schleswig-Holstein. Dieser sei nicht gegeben, wenn ein Wechsel zu so hohen finanziellen Nachteilen für die meisten Versicherten führe. "Darüber muss zumindest diskutiert werden", so Garg.

Die News Lauterbach: Beiträge für PKV-Versicherte könnten sich verdoppeln wurde von dts am 13.08.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Gesundheit, Gesellschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im September gestiegen

Wiesbaden - Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war im September 2017 um 1,5 Prozent höher als im Vorjahresvergleich. Im

Mehr
Avaloq will in Deutschland expandieren

Zürich - Das Schweizer Fintech-Unternehmen Avaloq geht in Deutschland auf Expansionskurs: "Deutschland ist unser größter Wachstumsmarkt", sagte Avaloq-Chef Francisco Fernandez

Mehr
Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr

Top Meldungen

Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr
IT-Sicherheitsforscher knacken Schutz von 31 Banking-Apps

Berlin - Zwei IT-Sicherheitsforschern ist es gelungen, Schutzmaßnahmen von 31 Finanz-Apps auszuhebeln. Für kriminelle Hacker könnte es damit möglich sein, Geld von Bankkunden

Mehr