Wirtschaft

Kanzlerin Merkel sieht EU-Quote für Elektroautos skeptisch

  • veröffentlicht am 12. August 2017, 13:49 Uhr
Bild vergrößern: Kanzlerin Merkel sieht EU-Quote für Elektroautos skeptisch
Merkel gegen Quote für Elektroautos
Bild: AFP

Kanzlerin Angela Merkel hält nichts von einer festen EU-Quote für Elektroautos. Ihr SPD-Herausforderer Martin Schulz hatte unlängst eine solche Quote auf EU-Ebene gefordert und einen Alleingang Deutschlands nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält die von ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD) vorgeschlagene Quote für Elektroautos in der Europäischen Union für kaum umsetzbar. Sie glaube nicht daran, dass der Vorschlag "schon genau durchdacht" sei, sagte Merkel am Samstag bei einer Veranstaltung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Dortmund. Zunächst müsse in der EU darüber lange verhandelt werden, dann stelle sich die Frage, was zu tun sei, wenn die Quote nicht eingehalten werde.

Schulz hatte zuletzt eine verbindliche Quote für Elektroautos auf EU-Ebene gefordert und auch einen Alleingang Deutschlands nicht ausgeschlossen. Vor Merkel hatte auch die FDP den Vorstoß bereits abgelehnt.

Mit ihrer Rede in Dortmund startete Merkel am Samstag in die heiße Phase des Wahlkampfs. Rund sechs Wochen vor der Bundestagswahl liegt die Union in Umfragen stabil vor der SPD um Schulz.

Die News Kanzlerin Merkel sieht EU-Quote für Elektroautos skeptisch wurde von AFP am 12.08.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Wahlen, 2017, Bundestag, Parteien, CDU, Unternehmen, Auto abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

USA leitet offiziell Untersuchung von Chinas Handelspraktiken ein

Die US-Regierung hat offiziell eine Untersuchung der Handelspraktiken Chinas eingeleitet, die in Peking bereits vorab für Ärger sorgte. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer

Mehr
Trumps Deregulierungsberater Carl Icahn gibt seinen Posten auf

US-Präsident Donald Trump hat erneut einen einflussreichen Berater verloren: Der milliardenschwere Investor Carl Icahn teilte am Freitag (Ortszeit) seinen Rücktritt als Trumps

Mehr
Medien: Sperrung der Rheintalbahn im Südwesten dauert länger

Bahnreisende müssen im Südwesten womöglich noch länger mit Beeinträchtigungen durch die Sperrung der Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden rechnen. Die

Mehr

Top Meldungen

Studie: Kommunen verlangen immer höhere Abgaben

Berlin - Trotz steigender Steuereinnahmen verlangen deutsche Kommunen immer höhere Abgaben - vor allem von Immobilienbesitzern und Unternehmen. Das geht aus einer noch

Mehr
Tiefensee: Deutschland braucht starke Solarindustrie

Erfurt - Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) geht trotz der Insolvenz des Solarzellenherstellers Solarworld von einem Wiedererstarken der Branche in

Mehr
BDI-Präsident beklagt "Diskreditierung" deutscher Autohersteller

Berlin - Der Präsident des Industrieverbands BDI, Dieter Kempf, hat eine "generelle Diskreditierung" der deutschen Autohersteller beklagt. Die Debatte im Zusammenhang mit der

Mehr