Brennpunkte

Deutsche Botschaft in Kabul bleibt noch viele Monate geschlossen

  • veröffentlicht am 12. August 2017, 11:10 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche Botschaft in Kabul bleibt noch viele Monate geschlossen
Deutsche Botschaft nach Anschlag im Mai
Bild: AFP

Nach einem Anschlag Ende Mai bleibt die deutsche Botschaft in Kabul laut 'Spiegel' noch monatelang geschlossen. Ein Großteil des Gebäudes war bei der Attacke zerstört worden.

Anzeige

Die deutsche Botschaft in Afghanistans Hauptstadt Kabul wird nach dem schweren Bombenanschlag von Ende Mai einem Medienbericht zufolge noch für viele Monate geschlossen bleiben. Es seien "umfangreiche Bau- und Schutzmaßnahmen" erforderlich, bevor die Vertretung wieder eröffnet werden könne, berichtete der "Spiegel" am Samstag unter Berufung auf einen internen Lagebericht des Auswärtigen Amtes.

Bei dem Sprengstoffanschlag nahe der Botschaft mit mehr als 150 Toten war das Gebäude der deutschen Vertretung schwer beschädigt worden. Die Behörden seien sich inzwischen sicher, dass der mit einem Lkw verübte Anschlag der deutschen Botschaft gegolten habe und befürchteten nun Angriffe auf die Baumaßnahmen, heißt es in dem Pressebericht weiter.

Derzeit befinde sich nur der deutsche Botschafter Walter Haßmann in Afghanistan, alle anderen Diplomaten seien abgezogen worden. Haßmann arbeite und wohne wegen der prekären Sicherheitslage in Kabul in der dortigen US-Botschaft. Termine außerhalb des militärisch abgeschirmten US-Geländes seien laut Auswärtigem Amt "derzeit nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich".

Die News Deutsche Botschaft in Kabul bleibt noch viele Monate geschlossen wurde von AFP am 12.08.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Afghanistan, Konflikte, Diplomatie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Katalanische Polizei identifiziert mögliche Terrorzelle

Nach dem Doppelanschlag von Barcelona und Cambrils hat die Polizei eine mögliche Terrorzelle mit offenbar noch größeren Anschlagsplänen identifiziert. Die bisherigen Ermittlungen

Mehr
Berichte: Attenäter von Barcelona unter den Toten von Cambrils

Barcelona - Der Mann, der am Donnerstagnachmittag in Barcelona mit einem Kleintransporter in eine Menschenmenge gerast ist, ist unter den Toten von Cambrils. Das berichteten am

Mehr
Wuppertal: Ein Toter und ein Verletzter nach Messerstecherei

Wuppertal - Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld ist es am Freitagnachmittag zu einer Messerstecherei gekommen, dabei wurde eine Person getötet und mindestens eine Person verletzt.

Mehr

Top Meldungen

Kritik an "deutscher Lösung" für Air Berlin

Berlin - Der Wettbewerbsexperte Daniel Zimmer hat die Pläne für eine deutsche Lösung bei der insolventen Air Berlin scharf kritisiert. Die geplante Übernahme wesentlicher Teile

Mehr
Wohnungsmieten steigen weiter

Bonn - Die Neuvertragsmieten für Wohnungen sind deutschlandweit im 1. Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gestiegen - auf 7,90 Euro pro Quadratmeter

Mehr
Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt über schnelles Internet. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag unter Berufung auf eine Antwort des

Mehr