Lifestyle

Merkel hält Tag der offenen Tür noch für zeitgemäß

  • 12. August 2017, 10:49 Uhr
Bild vergrößern: Merkel hält Tag der offenen Tür noch für zeitgemäß
Bundeskanzleramt
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält einen Tag der offenen Tür auch in Zeiten der Digitalisierung noch für zeitgemäß. "Trotz Digitalisierung ist ja das direkte Gespräch mit dem Bürger, das direkte Erleben immer noch sehr wichtig", sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

Natürlich könne man einen 3D-Rundgang durchs Kanzleramt anbieten, aber "real mal dagewesen zu sein", bleibe für viele Menschen sehr attraktiv, so Merkel. Sie schätze das sehr und freue sich, mit den Menschen in kurze Gespräche zu kommen. Bürgernähe sei für sie selbst wie für die ganze Bundesregierung wichtig, erklärte die Bundeskanzlerin. "Wir haben viele Teile unserer Arbeit auch darauf ausgerichtet."

Der Tag der offenen Tür biete die Gelegenheit, "einfach mal hinter die Kulissen zu schauen". Im vergangenen Jahr waren 22.000 Menschen gekommen. Für sie selbst sei das jedes Mal ein ganz besonderer Moment, "wieder hier im Kanzleramt Gäste empfangen zu können", sagte die Bundeskanzlerin. Sie bedauere es, an den Tagen der offenen Tür nicht alle Autogramm- und Gesprächswünsche erfüllen zu können, so Merkel.

Sie versuche, möglichst vielen Menschen gerecht zu werden. Auch die Diskussionen auf der Bühne seien immer wieder interessant, in diesem Jahr werde es erneut "spannende Gäste" geben. Der 19. Tag der offenen Tür der Bundesregierung findet am 26. und 27. August 2017 im Bundeskanzleramt, im Bundespresseamt und allen Bundesministerien statt.

Die News Merkel hält Tag der offenen Tür noch für zeitgemäß wurde von dts am 12.08.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit vertraut Steinmeier und Schäuble

Berlin - Die Mehrheit der Deutschen hat Vertrauen in Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und den designierten Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble. Das ergab eine Umfrage

Mehr
Scheuer vermisst "Kompass" bei Vorschlägen von FDP und Grünen

Berlin - Vor dem Jamaika-Sondierungstreffen von CDU, CSU, FDP und Grünen am Freitag hat die CSU die möglichen künftigen Partner vor einem Verlassen bewährter Wege gewarnt: "Bei

Mehr
Infratest-Umfrage: Union und Linke verzeichnen leichtes Minus

Berlin - Union und Linke verzeichnen einer Umfrage von Infratest dimap zufolge ein leichtes Minus in der Wählergunst. In der aktuellen Sonntagsfrage für das ARD-"Morgenmagazin"

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Nächste Regierung hat Finanz-Spielraum von 30 Milliarden Euro

Berlin - Der finanzielle Spielraum für eine mögliche Jamaika-Koalition ist offenbar doppelt so hoch wie bisher kalkuliert: Die nächste Bundesregierung kann in den kommenden vier

Mehr
Gabriel: US-Sanktionen sind Angriff auf deutsches Exportmodell

Berlin - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wirft den USA vor, mit ihrer Sanktionspolitik die deutsche Wirtschaft zu beschädigen. Im "Handelsblatt" (Freitag) bewertete der

Mehr
Tausende Jobangebote für Air-Berlin-Mitarbeiter

Berlin - Die Mitarbeiter der insolventen Air Berlin haben womöglich die Auswahl unter mehreren Tausend Jobangeboten - allein durch die Berliner Landesverwaltung. Der Berliner

Mehr