Brennpunkte

Conchita Wurst sagt Auftritt in Großbritannien aus Protest ab

  • veröffentlicht am 11. August 2017, 17:18 Uhr
Bild vergrößern: Conchita Wurst sagt Auftritt in Großbritannien aus Protest ab
Österreichische Bühnen-Diva Wurst
Bild: AFP

Conchita Wurst zeigt den britischen Behörden die kalte Schulter: Die österreichische Bühnen-Diva sagte am Freitag kurzfristig einen Auftritt in Edinburgh ab, weil ihre drei aus Syrien stammenden Begleitmusiker kein Visum für Großbritannien bekamen.

Anzeige

Conchita Wurst zeigt den britischen Behörden die kalte Schulter: Die österreichische Bühnen-Diva sagte am Freitag kurzfristig einen Auftritt in Edinburgh ab, weil ihre drei aus Syrien stammenden Begleitmusiker kein Visum für Großbritannien bekommen haben. In einem Facebook-Eintrag kritisierte Wurst die Entscheidung der britischen Behörden als "bedauerliche Tatsache". Die Absage tue ihr und ihren Musikern "sehr leid, weil wir uns auf den Auftritt gefreut hatten".

Der Auftritt sollte eigentlich am Freitagabend auf dem Edinburgh International Festival stattfinden, das der Zusammenarbeit zwischen europäischen Künstlern und Migranten gewidmet ist. Conchita Wurst wollte dort mit dem Trio Basalt auftreten. Es besteht aus drei Syrern, die vor dem Bürgerkrieg nach Wien geflohen sind.

Dass der Auftritt auf dem multikulturellen Festival ausgerechnet an einer Visaentscheidung scheiterte, stieß auch bei den Organisatoren in Edinburgh auf Kritik. "Die Symbolik dieser Entscheidung ist wirklich furchtbar", sagte Festival-Direktor Fergus Lineham zu AFP. "Gerade wegen der Zielsetzung des Projekt ist das besonders frustrierend." Das Festival wolle eigentlich zeigen, "wie unterschiedliche Menschen die kulturelle Geographie eines Ortes bereichern können".

Die News Conchita Wurst sagt Auftritt in Großbritannien aus Protest ab wurde von AFP am 11.08.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Österreich, Großbritannien, Leute, Musik, Pop, Flüchtlinge abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Katalanische Polizei identifiziert mögliche Terrorzelle

Nach dem Doppelanschlag von Barcelona und Cambrils hat die Polizei eine mögliche Terrorzelle mit offenbar noch größeren Anschlagsplänen identifiziert. Die bisherigen Ermittlungen

Mehr
Berichte: Attenäter von Barcelona unter den Toten von Cambrils

Barcelona - Der Mann, der am Donnerstagnachmittag in Barcelona mit einem Kleintransporter in eine Menschenmenge gerast ist, ist unter den Toten von Cambrils. Das berichteten am

Mehr
Wuppertal: Ein Toter und ein Verletzter nach Messerstecherei

Wuppertal - Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld ist es am Freitagnachmittag zu einer Messerstecherei gekommen, dabei wurde eine Person getötet und mindestens eine Person verletzt.

Mehr

Top Meldungen

Kritik an "deutscher Lösung" für Air Berlin

Berlin - Der Wettbewerbsexperte Daniel Zimmer hat die Pläne für eine deutsche Lösung bei der insolventen Air Berlin scharf kritisiert. Die geplante Übernahme wesentlicher Teile

Mehr
Wohnungsmieten steigen weiter

Bonn - Die Neuvertragsmieten für Wohnungen sind deutschlandweit im 1. Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gestiegen - auf 7,90 Euro pro Quadratmeter

Mehr
Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt über schnelles Internet. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag unter Berufung auf eine Antwort des

Mehr