Politik

CDU-Außenexperte: China in Nordkorea-Konflikt "jetzt in der Pflicht"

  • 10. August 2017, 10:03 Uhr
Bild vergrößern: CDU-Außenexperte: China in Nordkorea-Konflikt jetzt in der Pflicht
Chinesische Flagge
dts

.

Anzeige

Berlin - Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Jürgen Hardt (CDU), hat die Europäer aufgefordert, alles dafür zu tun, um China bei der Lösung der Nordkorea-Krise im Boot zu halten. "China ist jetzt in der Pflicht, die Sanktionen umzusetzen und zur Wirksamkeit zu verhelfen", sagte Hardt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag).

"Entsprechend sollte Europa alle diplomatischen Möglichkeiten nutzen, darauf hinzuwirken." Mittelfristiges Ziel müsse es sein "Kim Jong-un von seinem aktuellen Irrweg abzubringen. Dies kann realistischer Weise nur auf massiven Druck der Vereinten Nationen und vor allem Chinas erfolgen." Auch Peking habe kein Interesse an einem atomar hochgerüsteten Nachbarn Nordkorea, so Hardt.

Die jüngsten Drohungen von US-Präsident Donald Trump bezeichnete der CDU-Politiker als "nach innen gerichtetes Signal, das aber außenpolitisch weder besonders geschickt noch hilfreich" sei, nachdem doch die Vereinten Nationen erst soeben einstimmig neue Sanktionen gegen das Regime in Nordkorea verhängt hätten. "Eine immer neue verbale Eskalation spielt Kim Jong-un nur im die Hände. Das ist es doch, was er zur Festigung seiner Macht im Land braucht", sagte Hardt.

Die News CDU-Außenexperte: China in Nordkorea-Konflikt "jetzt in der Pflicht" wurde von dts am 10.08.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, China, Nordkorea, USA, Weltpolitik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

CSU-Vize Weber: Jamaika-Koalition soll Europa reformieren

Berlin - Vor der nächsten Sondierungsrunde für eine Jamaika-Koalition hat der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber die Verhandlungspartner dazu aufgerufen, sich auf

Mehr
Röttgen will europäische Initiative für Nahostkonferenz

Berlin - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat eine europäische Initiative für eine Nahostkonferenz gefordert. Dies sei notwendig angesichts einer neuen Lage: dem Aufflammen

Mehr
EVP-Fraktionschef Weber kritisiert katalanische Regionalregierung

Brüssel - Im Europaparlament wächst die Sorge angesichts der Entwicklung in Katalonien. "Die katalanische Regionalregierung hat ihrer Region bereits jetzt schweren

Mehr

Top Meldungen

Air-Berlin-Generalbevollmächtigter dringt auf Transfergesellschaft

Kurz vor dem endgültigen Aus für Air Berlin hat der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus die Forderung nach einer Transfergesellschaft bekräftigt.

Mehr
Roland Berger kritisiert Merkels Wirtschaftspolitik

Berlin - Roland Berger, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung und langjähriger Politikberater, hat die wirtschaftspolitische Bilanz von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Mehr
Marc-O`Polo-Chef will Unternehmen auf Wachstum trimmen

Stephanskirchen - Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen. Um 20 Prozent sollen die

Mehr