Politik

Hunderte Vertragsverletzungsverfahren gegen EU-Mitgliedsländer

  • 10. August 2017
Bild vergrößern: Hunderte Vertragsverletzungsverfahren gegen EU-Mitgliedsländer
EU-Fahne
dts

.

Anzeige

Brüssel - Die EU-Kommission wirft den Mitgliedsländern vor, immer häufiger gegen EU-Recht zu verstoßen. Wie "Bild" (Donnerstag) unter Berufung auf einen Bericht der EU-Kommission meldet, waren Ende 2016 insgesamt 1.657 Vertragsverletzungsverfahren gegen EU-Mitgliedsländer anhängig.

Das waren 289 oder rund 21 Prozent mehr als 2015. Die meisten Verfahren liefen gegen Deutschland und Spanien (je 91). Deutschland soll in 26 Fällen EU-Richtlinien oder Verordnungen zu spät umgesetzt und 65 mangelhaft umgesetzt oder angewandt haben. Die hohe Anzahl an Vertragsverletzungsverfahren bleibe ein ernstes Problem, schreibt die EU-Kommission in ihrem Bericht.

Die News Hunderte Vertragsverletzungsverfahren gegen EU-Mitgliedsländer wurde von dts am 10.08.2017 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

CSU-Vize Weber: Jamaika-Koalition soll Europa reformieren

Berlin - Vor der nächsten Sondierungsrunde für eine Jamaika-Koalition hat der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber die Verhandlungspartner dazu aufgerufen, sich auf

Mehr
Röttgen will europäische Initiative für Nahostkonferenz

Berlin - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat eine europäische Initiative für eine Nahostkonferenz gefordert. Dies sei notwendig angesichts einer neuen Lage: dem Aufflammen

Mehr
EVP-Fraktionschef Weber kritisiert katalanische Regionalregierung

Brüssel - Im Europaparlament wächst die Sorge angesichts der Entwicklung in Katalonien. "Die katalanische Regionalregierung hat ihrer Region bereits jetzt schweren

Mehr

Top Meldungen

Air-Berlin-Generalbevollmächtigter dringt auf Transfergesellschaft

Kurz vor dem endgültigen Aus für Air Berlin hat der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus die Forderung nach einer Transfergesellschaft bekräftigt.

Mehr
Roland Berger kritisiert Merkels Wirtschaftspolitik

Berlin - Roland Berger, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung und langjähriger Politikberater, hat die wirtschaftspolitische Bilanz von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Mehr
Marc-O`Polo-Chef will Unternehmen auf Wachstum trimmen

Stephanskirchen - Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen. Um 20 Prozent sollen die

Mehr