Benzinpreise

Tanken in Hamburg günstig

  • 18. Juli 2017, 15:05 Uhr
Bild vergrößern: Tanken in Hamburg günstig
Spritpreise im Bundesländervergleich. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.


Anzeige

Autofahrer in Hamburg bezahlen für einen Liter Super E10 1,272 Euro und 1,062 Euro für einen Liter Diesel. In Brandenburg, Sachsen, Berlin und Bremen ist das Spritpreisniveau für beide Sorten ebenfalls niedrig. Am teuersten ist es aktuell in Baden-Württemberg. Ein Liter E10 schlägt hier im Durchschnitt mit 1,312 Euro zu Buche. Für einen Liter Diesel ist 1,118 Euro fällig, informiert der ADAC.

Im Vergleich zur Auswertung im Vormonat sind die Kraftstoffpreise in vielen Bundesländern bei beiden Sorten gesunken. Kostete im Juni im teuersten Bundesland (Thüringen) ein Liter Super E10 noch 1,334 Euro, so sind es im aktuellen Vergleich in Baden-Württemberg 2,2 Cent weniger. Auch bei Diesel ist ein Abwärtstrend erkennbar: Im Juni lag das Saarland mit 1,125 Euro an der Preisspitze. Aktuell liegt der Literpreis im teuersten Bundesland Baden-Württemberg um 0,7 Cent niedriger. (ampnet/nic)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Tanken in Hamburg günstig wurde von ampnet am 18.07.2017 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern Tanken, ADAC, Spritpreise abgelegt.

Weitere Meldungen

Kraftstoffpreise gleichen sich im Juli etwas an

Die Kraftstoffpreise in Deutschland bewegen sich seit Wochen auf hohem Niveau. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind aber geringer als im Vormonat. Günstigstes

Mehr
Benzin fast zwei Cent teurer als in der Vorwoche

Kraftstoff in Deutschland wird wieder deutlich teurer. Gegenüber der Vorwoche stieg der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 1,8 Cent auf durchschnittlich

Mehr
Die Kraftstoffpreise sinken

Nachdem Kraftstoff in Deutschland bereits seit Ende Mai günstiger wird, hat sich die Abwärtsentwicklung in der vergangenen Woche noch einmal beschleunigt. Gegenüber der Vorwoche

Mehr

Top Meldungen

Preisboom bei Wohnimmobilien schwächt sich ab

Berlin - Am Immobilienmarkt deutet sich eine Abschwächung des Preisbooms an. Der vom Hamburger Marktforschungsinstitut F+B Forschung und Beratung berechnete Wohn-Index stieg im

Mehr
85 Prozent der Ex-Air-Berlin-Beschäftigten wieder mit Job

Berlin - Die Pleite von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin ist für die Beschäftigten offenbar glimpflich verlaufen: Fast ein Jahr nach der Insolvenzanmeldung

Mehr
NRW-Ministerpräsident will bei Thyssenkrupp eingreifen

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will eine aktivere Rolle in der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp übernehmen. "Als Mitglied

Mehr