Lifestyle

Bundesministerien veröffentlichen Lobbyisten-Dokumente

  • 17. Juli 2017, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: Bundesministerien veröffentlichen Lobbyisten-Dokumente
Bundesministerium der Finanzen
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Bundesministerien werden Zug um Zug alle Stellungnahmen veröffentlichen, die Verbände und Unternehmen ihnen zu Gesetzesentwürfen haben zukommen lassen. Das teilte das Bundesinnenministerium der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.-Dienstagsausgabe) auf Anfrage mit.

Zusätzlich sollen die jeweiligen Referentenentwürfe veröffentlicht werden. Die Regelung gilt zunächst nur für Dokumente der laufenden Legislaturperiode. Ob diejenigen der nächsten Legislaturperiode auch veröffentlicht werden, ist unklar. Bürger haben nach dem Informationsfreiheitsgesetz einen Anspruch auf Einsicht in die Stellungnahmen, mussten diese aber bisher einzeln anfragen.

Nur das Bundesjustizministerium veröffentlichte die Dokumente bislang von sich aus. Die übrigen Ministerien hatten an dem Verfahren Interesse gezeigt, sich bislang aber auf keine Regelung verständigen können. Sie zogen nun nach, nachdem über die Internetplattform "FragDenStaat.de" innerhalb von sieben Tagen mehr als 1.600 Anfragen die Ministerien erreicht hatten.

Die News Bundesministerien veröffentlichen Lobbyisten-Dokumente wurde von dts am 17.07.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Steuerbehörde erhält 1,5 Millionen Datensätze zu Auslandskonten

Berlin - Beim Bundeszentralamt für Steuern sind im Rahmen des automatischen Informationsaustauschs 1,5 Millionen Datensätze zu Auslandskonten eingegangen. Das berichtet die "Welt

Mehr
SPD-Chef Schulz bekräftigt Nein zur Großen Koalition

Berlin - SPD-Chef Martin Schulz hat sein Nein zu einer Neuauflage der Großen Koalition für den Fall eines Scheiterns der Jamaika-Sondierungen bekräftigt. Schulz sagte der "Bild

Mehr
Emnid: Union und Grüne steigen in der Wählergunst

Berlin - Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, steigen Union und Grüne in der Wählergunst. CDU/CSU verbessern sich

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr