Brennpunkte

Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen

  • dts veröffentlicht am 17. Juli 2017, 17:28 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen
Mossul / Irak im Sommer 2017
dts

.

Anzeige

Mossul - Bei einer Militäroperation in der irakischen Stadt Mossul sollen fünf Frauen aus Deutschland festgenommen worden sein, die sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen hatten. Darunter befindet sich möglicherweise eine 16-jährige Schülerin aus Sachsen, berichtet die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Irakische Streitkräfte sollen in der vergangenen Woche mehrere Frauen aufgegriffen haben, bei denen es sich um Anhängerinnen des IS handelt. Die Islamistinnen sollen aus Deutschland, Russland, Türkei, Kanada, dem Kaukasus, Libyen und Syrien stammen. Sie hatten sich offenbar in einem Tunnelsystem in der Altstadt von Mossul versteckt. Auch Waffen und Sprengstoffgürtel sollen dabei gefunden worden sein.

Laut "Welt" prüfen deutsche Sicherheitsbehörden derzeit Hinweise, wonach sich unter den festgenommenen IS-Dschihadistinnen auch die 16-jährige Linda W. aus Sachsen befindet. Die Schülerin war im Sommer 2016 aus ihrer sächsischen Heimatstadt nordöstlich von Dresden verschwunden und von den Eltern als vermisst gemeldet worden. Kurz zuvor war das Mädchen zum Islam konvertiert und soll über Internet-Chats mit IS-Anhängern in Kontakt gestanden haben. Linda W. soll per Flugzeug zunächst in die Türkei und dann weiter nach Syrien gereist sein, wo sie sich mutmaßlich dem IS anschloss.

Zuletzt soll sie sich im irakischen Mossul aufgehalten haben. "Es gibt neue Erkenntnisse im Fall Linda W., die derzeit geprüft werden", teilte eine Sprecherin des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) der "Welt" auf Nachfrage mit. Die Staatsanwaltschaft in Dresden führt ein Ermittlungsverfahren gegen die mutmaßliche Dschihadistin wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Mehr als 930 Islamisten aus Deutschland sind nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes in den vergangenen Jahren in den Irak und nach Syrien gereist, darunter zahlreiche Frauen und Mädchen. Etwa ein Drittel der ausgereisten Dschihadisten soll bereits wieder zurückgekehrt sein, rund 150 gelten inzwischen als tot.

Die News Deutsche IS-Anhängerinnen in Mossul festgenommen wurde von dts am 17.07.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Irak, Terrorismus abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Drei Tote bei Unfall mit Falschfahrer auf Autobahn bei Rüsselsheim

Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer auf der A67 bei Rüsselsheim sind am Samstagabend drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Ein Kleinlaster stieß

Mehr
Mindestens sechs Verletzte bei Gift-Anschlag in London

London - Bei einem mutmaßlichen Gift-Anschlag sind am Samstagabend in London mindestens sechs Menschen verletzt worden. Laut Medienberichten hatten mehrere Personen eine

Mehr
Spanien und Katalonien streiten über Regionalpolizei

Kurz vor dem geplanten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben die Spannungen mit der Zentralregierung in Madrid auch die Polizei erfasst: Die katalanische Regierung warf

Mehr

Top Meldungen

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr
Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr