Brennpunkte

Einbrecher im Kölner Dom lassen Beute auf der Flucht zurück

  • veröffentlicht am 17. Juli 2017, 15:47 Uhr
Bild vergrößern: Einbrecher im Kölner Dom lassen Beute auf der Flucht zurück
Abgesperrter Dom-Turm
Bild: AFP

Einbruchsalarm im Kölner Dom: Zwei unbekannte Kriminelle haben sich in der Nacht zum Montag gewaltsam Zugang zu einer Werkstatt der Dombauhütte verschafft. Ihre Beute ließen sie allerdings zurück.

Anzeige

Einbruchsalarm im Kölner Dom: Zwei unbekannte Kriminelle haben sich in der Nacht zum Montag gewaltsam Zugang zu einer Werkstatt der Dombauhütte im Südturm der weltberühmten Kathedrale verschafft. Offenbar hatten die Einbrecher es auf Werkzeuge abgesehen - ihre Beute ließen sie jedoch auf der Flucht zurück.

Gegen 2.30 Uhr alarmierte ein 42-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Polizei, nachdem die Unbekannten den Einbruchsalarm am Besucherzugang des Südturms ausgelöst hatten. Videobilder von 2.05 Uhr zeigten die Flucht der beiden Täter. Die Polizei umstellte dennoch den Dom mit mehreren Streifenwagen. Um auszuschließen, dass sich in der Kathedrale weitere Verdächtige aufhielten, durchsuchten die Beamten mit Diensthunden das gesamte Kirchengebäude.

Dabei stellte sich jedoch heraus, dass die Einbrecher nicht ins Kirchenschiff vorgedrungen waren. Vielmehr hatten sie sich über die Wendeltreppe im Südturm zu der Werkstatt begeben. Die Polizei sucht nun Zeugen des Geschehens.

Die News Einbrecher im Kölner Dom lassen Beute auf der Flucht zurück wurde von AFP am 17.07.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Nordrhein, Westfalen, Kriminalität, Kirchen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Drei Tote bei Unfall mit Falschfahrer auf Autobahn bei Rüsselsheim

Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer auf der A67 bei Rüsselsheim sind am Samstagabend drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Ein Kleinlaster stieß

Mehr
Mindestens sechs Verletzte bei Gift-Anschlag in London

London - Bei einem mutmaßlichen Gift-Anschlag sind am Samstagabend in London mindestens sechs Menschen verletzt worden. Laut Medienberichten hatten mehrere Personen eine

Mehr
Spanien und Katalonien streiten über Regionalpolizei

Kurz vor dem geplanten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben die Spannungen mit der Zentralregierung in Madrid auch die Polizei erfasst: Die katalanische Regierung warf

Mehr

Top Meldungen

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr
Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr