Brennpunkte

UNO: Zahl ziviler Opfer in Afghanistan erreicht neuen Höchststand

  • veröffentlicht am 17. Juli 2017, 12:10 Uhr
Bild vergrößern: UNO: Zahl ziviler Opfer in Afghanistan erreicht neuen Höchststand
Immer mehr Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Bild: AFP

In Afghanistan hat die Zahl ziviler Opfer bei Gefechten und Anschlägen einen neuen Höchststand erreicht. Bis Ende Juni wurden mehr als 1500 Zivilisten getötet, darunter fast 500 Kinder.

Anzeige

Die Zahl ziviler Opfer in Afghanistan hat im ersten Halbjahr einen neuen Höchststand erreicht. Zwischen Anfang Januar und Ende Juni wurden bei Gefechten und Anschlägen 1662 Zivilisten getötet und 3581 weitere verletzt, wie die UN-Mission in Afghanistan (Unama) am Montag mitteilte. Etwa 40 Prozent der Opfer wurden demnach bei Bombenanschlägen getötet, für die meisten Angriffe waren Extremistengruppen wie die Taliban oder die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verantwortlich.

Unter den Todesopfern sind dem UN-Bericht zufolge 174 Frauen und 436 Kinder. Besonders gefährlich war die Lage in der Hauptstadt Kabul, wo alleine bei einem Anschlag nahe der deutschen Botschaft Ende Mai mehr als 150 Menschen getötet wurden. Nach UN-Angaben waren 92 Zivilisten unter den Opfern. 

Seit Beginn der UN-Zählung Anfang 2009 wurden laut Unama mehr als 26.500 Zivilisten in Afghanistan getötet und fast 49.000 weitere verletzt. 

Die News UNO: Zahl ziviler Opfer in Afghanistan erreicht neuen Höchststand wurde von AFP am 17.07.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, Afghanistan, UNO, Konflikte, Streitkräfte, Gewalt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Marine: Mehr als hundert Flüchtlinge vor Libyens Küste vermisst

Nach dem Kentern eines Flüchtlingsschiffes vor der Küste Libyens werden zahlreiche Todesopfer befürchtet. Mehr als hundert Menschen würden vermisst, sagte der Sprecher der

Mehr
Ausgebüxte Wasserbüffel halten Polizei in Schleswig-Holstein auf Trab

Ausgebüxte Wasserbüffel haben die Polizei in Schleswig-Holstein in Atem gehalten: Die Herde aus elf Tieren sei auf ihrer Weide in Sörup am Dienstagabend offenbar aufgeschreckt

Mehr
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht 1,68 Meter groß sein

Die Festlegung einer Mindestkörpergröße von 1,68 Metern für männliche Polizeibewerber in Nordrhein-Westfalen ist rechtswidrig. Eine solche Mindestgröße kann nicht per

Mehr

Top Meldungen

Barley wirft Merkel Kehrtwende bei der Lohngerechtigkeit vor

Berlin - Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, kurz vor der Wahl eine Kehrtwende bei der Lohngerechtigkeit zu

Mehr
WTO hebt Ausblick für Welthandel deutlich an

Die Welthandelsorganisation (WTO) erwartet, dass der weltweite Handel in diesem Jahr kräftig an Fahrt aufnimmt. In Asien und Nordamerika sei 2017 mit einer steigenden Nachfrage

Mehr
DGB will mehr Mindestlohn-Kontrolleure

Berlin - Die Gewerkschaften fordern mehr Planstellen bei der "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" (FKS), um die Einhaltung des Mindestlohns stärker zu überprüfen. "Dass allein in den

Mehr