Finanzen

CDU lehnt höhere Steuerzuschüsse für gesetzliche Krankenkassen ab

  • dts veröffentlicht am 13. Juli 2017, 13:21 Uhr
Bild vergrößern: CDU lehnt höhere Steuerzuschüsse für gesetzliche Krankenkassen ab
Krankenhaus
dts

.

Anzeige

Berlin - Die CDU hat sich dagegen ausgesprochen, den Steuerzuschuss in die gesetzliche Krankenversicherung zu erhöhen. "Ich sehe keinen Anlass für die Forderung des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenversicherungen für eine Ausweitung staatlicher Subventionen", sagte CDU-Gesundheitsexperte Tino Sorge der "Bild" (Freitag).

Es sei vielmehr notwendig, dass "die Kassen auch zukünftig sinnvoll und effizient mit Versichertenbeiträgen umgehen, anstatt ständig pauschal noch mehr Geld zu fordern", so Sorge. Derzeit werden die Krankenkassen jährlich mit 14,5 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt unterstützt. Obwohl sie dieses Jahr voraussichtlich einen Überschuss erwirtschaften, fordern sie, den Steuerzuschuss zu dynamisieren.

Die News CDU lehnt höhere Steuerzuschüsse für gesetzliche Krankenkassen ab wurde von dts am 13.07.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Gesundheit, Unternehmen, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: Autohersteller können Abgas-Updates steuerlich absetzen

Berlin - Die deutsche Autoindustrie bekommt in der Abgasaffäre Hilfe von den Steuerbehörden: Die betroffenen Hersteller können die Korrektur der von ihr verursachten

Mehr
Grüne: FDP in Regierung würde Eurokrise zurückbringen

Brüssel - Die Grünen im Europäischen Parlament haben vor einer etwaigen Übernahme des Finanzressorts durch den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner nach der Bundestagswahl gewarnt.

Mehr
DGB-Chef kritisiert Versprechungen in Steuer- und Haushaltspolitik

Berlin - Wenige Tage vor der Bundestagswahl kritisieren die Gewerkschaften allzu große Versprechungen in der Steuer- und Haushaltspolitik. "Wer erzählt, dass er alle entlasten,

Mehr

Top Meldungen

Russland tauft neuen atombetriebenen Eisbrecher

Mit einer feierlichen Champagner-Taufe hat Russland am Freitag den atombetriebenen Eisbrecher "Sibir" zu Wasser gelassen. Das mehr als 173 lange Schiff ist das zweite einer

Mehr
Bericht: Weitere Flugausfälle bei Ryanair befürchtet

Beim irischen Billigflieger Ryanair könnten noch mehr Flüge ausfallen als von dem Unternehmen bereits angekündigt. Die Piloten der Fluggesellschaft fordern, dass die Airline

Mehr
BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

Ludwigshafen - BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt. "Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie

Mehr