Finanzen

Neue Details: Union will Geringverdiener deutlich entlasten

  • dts veröffentlicht am 12. Juli 2017, 18:59 Uhr
Bild vergrößern: Neue Details: Union will Geringverdiener deutlich entlasten
Finanzamt
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Union will Geringverdiener im Steuersystem deutlich entlasten. So soll der mittlere Steuersatz von 24 Prozent laut dem gemeinsamen Steuerkonzept von CDU/CSU künftig nicht mehr ab 13.997 Euro, sondern erst ab einem Einkommen von 16.625 Euro greifen, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagausgabe.

Die CSU hatte auf Basis des Steuerkonzepts mit der CDU am Mittwoch Berechnungen angestellt, wie viel Geld einzelne Steuerzahler mehr in der Tasche haben, wenn die Steuerzahler in der Einkommensteuer wie angekündigt um insgesamt 15 Milliarden Euro entlastet werden. Bereits bekannt war, dass der Spitzensteuersatz künftig nicht mehr ab 54.000, sondern erst ab 60.000 Euro Jahreseinkommen greifen soll. Unbekannt war jedoch, wie stark untere Einkommen entlastet werden sollen. Das bayerische Finanzministerium hatte in seinen Berechnungen den Steuersatz von 24 Prozent auf 16.625 Euro geschoben.

Aus CDU-Kreisen hieß es, dies sei der Tarif des gemeinsamen Unions-Steuerkonzepts.

Die News Neue Details: Union will Geringverdiener deutlich entlasten wurde von dts am 12.07.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Schäuble wirft Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vor

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz wirtschaftspolitische Ahnungslosigkeit vorgeworfen. Das Vorhaben des SPD-Vorsitzenden,

Mehr
Sparkassen-Präsident kritisiert Draghis EZB-Politik

Berlin - Mit deutlicher Kritik reagiert die deutsche Sparkasse-Finanzgruppe auf die jüngste Entscheidung zur Geldpolitik der Europäischen Zentralbank EZB. Sparkassen-Präsident

Mehr
Bundesbankpräsident spricht sich gegen Steuersenkungen aus

Frankfurt/Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat Union und SPD davor gewarnt, in der nächsten Wahlperiode die Steuern zu senken. Das berichtet der "Spiegel" in seiner am

Mehr

Top Meldungen

Weiterer Preisanstieg bei Immobilien

Berlin - In immer mehr Großstädten und Landkreisen durchbrechen die Kaufpreise für Wohneigentum eine neue Preisschwelle. Eine 100 Quadratmeter große Durchschnittsimmobilie kostet

Mehr
Deutsche Wirtschaft wegen Türkei-Krise verunsichert

Berlin - Die sich zuspitzende Krise zwischen Deutschland und der Türkei verunsichert zunehmend die deutsche Wirtschaft. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf

Mehr
Mittlere Einkommen um 50 Euro gestiegen

Berlin - Das mittlere Einkommen der Deutschen lag 2016 bei 3.137 Euro brutto monatlich, ein Plus von 50 Euro zu 2015. Das geht aus einer Auswertung der neuen Entgeltstatistik der

Mehr