Wirtschaft

Bosch erwägt Einstieg in Produktion von Batteriezellen

  • 9. Juli 2017

.

Anzeige

Stutt - Bosch will noch in diesem Jahr entscheiden, ob der Autozulieferer künftig auch Batterien für Elektroautos baut. "Ende des Jahres entscheiden wir, ob wir in die Fertigung von Batteriezellen einsteigen", sagt Bosch-Geschäftsführer Rolf Bulander "Bild am Sonntag".

Die 2015 gekaufte Tochterfirma Seeo forscht an einer Lithium-Festkörper-Batterie. Die Technik soll sicherer sein und mehr Energie speichern können als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien, die Flüssigkeit enthalten. Möglich ist laut Bulander auch, dass Bosch stattdessen für die Produktion neuer Generationen von Lithium-Ionen-Batterien entscheidet. Hier haben asiatische Hersteller wie Panasonic und Samsung jedoch einen großen Vorsprung. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte kürzlich eine Batterie-Produktion in Deutschland. Ob Bosch eine eigene Produktion in Deutschland ansiedeln würde, ist laut Bulander aber offen.

Die News Bosch erwägt Einstieg in Produktion von Batteriezellen wurde von dts am 09.07.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Umfrage: Sexuelle Belästigung ist in vielen Firmen regelmäßig Thema

Berlin - Sexuelle Belästigung ist in vielen deutschen Unternehmen regelmäßig Thema. Das zeigt eine Umfrage des Frauen-Karriere-Index` unter 131 Unternehmen, berichtet die "Zeit".

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen im November gestiegen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im November erneut verbessert: Der entsprechende Index stieg

Mehr
Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen offene Geschäfte an Heiligabend

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend ab. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für "Welt

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaftsweise verteidigt drastischen Stellenabbau bei Siemens

München - Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel verteidigt den drastischen Stellenabbau bei Siemens. Der Konzern reagiere damit auf den Nachfragerückgang im Kraftwerkbereich,

Mehr
Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr