Wirtschaft

Neuer staatlicher Atomfonds beginnt mit der Arbeit

  • veröffentlicht am 19. Juni 2017, 15:31 Uhr
Bild vergrößern: Neuer staatlicher Atomfonds beginnt mit der Arbeit
Das Atomkraftwerk Mühlheim-Kärlich
Bild: AFP

Um die Finanzierung der Atommüllentsorgung langfristig zu sichern, hat der neue staatliche Atomfonds seine Arbeit aufgenommen. Die Stiftung wird von den Betreibern der deutschen Kernkraftwerke zunächst rund 24 Milliarden Euro einsammeln.

Anzeige

Um die Finanzierung der Atommüllentsorgung langfristig zu sichern, hat der neue staatliche Atomfonds am Montag seine Arbeit aufgenommen. Die Stiftung "Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung" werde von den Betreibern der deutschen Kernkraftwerke zunächst rund 24 Milliarden Euro einsammeln und diese sicher anlegen, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Montag mit. Damit übernimmt der Bund die Verantwortung für die Lagerung und Entsorgung von Atommüll.

Auf diese Neuordnung der Verantwortung hatte sich die Bundesregierung im vergangenen Jahr mit den Energieversorgern geeinigt. Sie verpflichteten sich im Gegenzug dazu, in den Entsorgungsfonds einzuzahlen. Derzeit sind die vier großen Kraftwerksbetreiber noch selbst die Gesellschafter der Atommüllzwischenlager. 

Bevor die Abmachung wirksam werden konnte, musste die EU-Kommission die Schaffung des Fonds aber zunächst entsprechend der EU-Beihilfevorschriften prüfen. Am Freitag genehmigte sie den Entsorgungsfonds und gab somit "grünes Licht für das Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kerntechnischen Entsorgung", wie das Wirtschaftsministerium erklärte.

Als Vorstände und Kuratoriumsmitglieder des neuen Fonds konnten demnach "namhafte Experten der Finanzbranchen" gewonnen werden, die über Erfahrung bei der Vermögensverwaltung und -anlage verfügten. Die Stiftung müsse nun Personal- und Organisationsstrukturen aufbauen, erste Anlageentscheidungen treffen und eine Strategie für die "langfristige, sichere und ertragsorientierte Anlage der Mittel" entwickeln.

Die News Neuer staatlicher Atomfonds beginnt mit der Arbeit wurde von AFP am 19.06.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, EU, Atom abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bustourismus in Deutschland wächst ungebremst

Der Bustourismus in Deutschland wächst ungebremst: Einer am Donnerstag vorgestellten Studie zufolge erwirtschaftete die Branche nach zuletzt verfügbaren Zahlen einen Bruttoumsatz

Mehr
Deutscher Mieterbund fordert 400.000 neue Wohnungen pro Jahr

In Deutschland müssen nach Einschätzung des Deutschen Mieterbundes (DMB) mindestens 400.000 neue Wohnungen pro Jahr gebaut werden. Die Hälfte davon müssten Mietwohnungen sein,

Mehr
Airbus verbucht bei Luftfahrtmesse Bestellungen für 39,7 Milliarden Dollar

Der Flugzeugbauer Airbus hat bei der Pariser Luftfahrtmesse 326 Bestellungen mit einem Gesamtwert von 39,7 Milliarden Dollar (35,6 Millionen Euro) verbucht. Dabei handle es sich

Mehr

Top Meldungen

Pestizidabsatz auf höchstem Stand seit 2009

Der Absatz von Pestiziden ist in Deutschland auf den höchsten Stand seit 2009 gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der

Mehr
Brexit bedroht Erdbeere

Durch den Brexit ist eine der beliebtesten Sommerfrüchte Großbritanniens bedroht: die Erdbeere. Der Branchenverband British Summer Fruits warnte in einem am Donnerstag

Mehr
Personalanstieg im öffentlichen Dienst im Jahr 2016

Wiesbaden - Mehr Beschäftigte im sozialen Bereich, an Hochschulen sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung haben bis Mitte 2016 insgesamt zu einem Personalanstieg im

Mehr