Wirtschaft

Verdi kritisiert NRW-Pläne für Sonntagsruhe

  • dts veröffentlicht am 19. Juni 2017, 12:07 Uhr
Bild vergrößern: Verdi kritisiert NRW-Pläne für Sonntagsruhe
Verdi
dts

.

Anzeige

Düsseldorf - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich gegen die Pläne der künftigen schwarz-gelben NRW-Landesregierung ausgesprochen, die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage auszuweiten. Die Sonntagsruhe sei ein "hohes gesellschaftliches Gut", sagte Stefanie Nutzenberger, Mitglied des Verdi-Bundesvorstands und zuständig für den Handel, der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe).

"Es gibt dazu eine klare Rechtsprechung. An die muss sich auch eine schwarz-gelbe Landesregierung halten. Sie kann gesellschaftliche und Beschäftigteninteressen nicht einfach mit Füßen treten." Gegen die Aushöhlung des Sonntagsschutzes und die Ausweitung der Sonntagsarbeit würden sich Gewerkschaften zusammen mit Kirchen wehren und gemeinsam dagegen vorgehen, sagte Nutzenberger.


Die News Verdi kritisiert NRW-Pläne für Sonntagsruhe wurde von dts am 19.06.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, NRW, Nordrhein-Westfalen, Arbeitsmarkt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ifo-Chef Fuest will Reform der Euro-Schuldenregeln

München - Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, verlangt angesichts weiter steigender Verschuldung in den Eurostaaten eine Reform der Schuldenregeln. Das

Mehr
Stahlarbeiter von ThyssenKrupp demonstrieren in Bochum gegen Fusion mit Tata

Die Beschäftigten der Stahlsparte von ThyssenKrupp wollen heute (09.00 Uhr) gegen den geplanten Zusammenschluss mit dem indischen Stahlkonzern Tata auf die Straße gehen. Zu der

Mehr
BER-Chef glaubt an baldige Eröffnung des Hauptstadtflughafens

Berlin - Kurz vor dem Volksentscheid über den Weiterbetrieb des Berliner Flughafens Tegel hat sich der Geschäftsführer der Flughafengesellschaft, Engelbert Lütke Daldrup,

Mehr

Top Meldungen

Tennet kündigt Erhöhung der Netzentgelte um neun Prozent an

Arnheim - Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet will die Netzentgelte zum Jahreswechsel um neun Prozent erhöhen. Das kündigte Tennet-Vize-Chef Urban Keussen im "Handelsblatt"

Mehr
Google-Bildersuche verletzt keine Urheberrechte

Die kleinformatige Anzeige und Verlinkung von Bildern durch Suchmaschinen im Internet verletzt grundsätzlich keine Urheberrechte. Das gilt, solange den Betreibern nicht bekannt

Mehr
Bericht: Für Diesel-Fonds stehen nur neun Millionen Euro bereit

Berlin - Von den 750 Millionen Euro, die die Bundesregierung den Kommunen mit besonders hoher Stickoxid-Belastung beim zweiten Diesel-Gipfel Anfang September zugesagt hat, werden

Mehr