Brennpunkte

Maas für Strafverschärfung bei illegalen Autorennen

  • 19. Juni 2017, 11:44 Uhr
Bild vergrößern: Maas für Strafverschärfung bei illegalen Autorennen
Heiko Maas
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich für eine Strafverschärfung bei illegalen Autorennen ausgesprochen. "Das sind keine Bagatellen, das muss härter geahndet werden", sagte Maas der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).

"Wir müssen alles tun, um die Menschen vor solchen Verrückten zu schützen. Angesichts der Entwicklung auf unseren Straßen halte ich es für vernünftig, dass wir rasch gesetzlich reagieren". Am Samstag war im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach erneut ein 38-jähriger Fußgänger von dem Auto eines Raser erfasst worden. Er starb an den Folgen des Unfalls.

Maas betonte, zu konkreten Einzelfällen äußere er sich nicht. Klar sei: "Illegalen Straßenrennen sind im großen Ausmaß angestiegen. Die Auswirkungen sind katastrophal - auch für völlig Unbeteiligte. Ich halte die Raser-Events für ein Hobby von Verrückten."

In dieser Wahlperiode gab es bereits zwei Initiativen für eine Strafverschärfung bei illegalen Autorennen, eine kam aus dem Bundesrat, die andere vom Bundesverkehrsministerium. Union und SPD sind sich über eine Verschärfung grundsätzlich einig. Das Gesetz steckt aber noch im parlamentarischen Verfahren.

Die News Maas für Strafverschärfung bei illegalen Autorennen wurde von dts am 19.06.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Verbrechen, Deutschland, Straßenverkehr, Kriminalität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Trittin: Kompromissgrenze der Grünen bei Jamaika-Gesprächen erreicht

Bei den Sondierungsgesprächen für eine Jamaika-Koalition ist die Kompromissgrenze der Grünen nach den Worten ihres Verhandlers Jürgen Trittin erreicht. "Wir haben uns an vielen

Mehr
Notsignale von argentinischem U-Boot empfangen

Bei der Suche nach dem seit Mittwoch im Südatlantik vermissten U-Boot der argentinischen Marine gibt es einen Hoffnungsschimmer: Es seien Notsignale des U-Bootes mit seiner

Mehr
Immer mehr Verdachtsfälle auf Vergewaltigung in der Bundeswehr

Berlin - Die Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten bei der Bundeswehr ist in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. Mit einer Verdoppelung haben sich die gemeldeten Verdachtsfälle

Mehr

Top Meldungen

Högl: Merkel muss Siemens zur Chefinnensache machen

Berlin - Eva Högl (SPD), Fraktionsvize im Bundestag und Direktkandidatin des Wahlkreises Berlin-Mitte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, den drohenden

Mehr
Deutsche sind zum Pendeln bereit

Berlin - Die Deutschen sind bereit, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, zum Teil erhebliche Pendelzeiten in Kauf zu nehmen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts

Mehr
Toyota erteilt Absage an Batterieautos: "Tesla ist kein Vorbild"

Toyota - Der japanische Konzern Toyota hält Elektroautos noch nicht für massentauglich. "Batterieautos, die große Reichweiten erzielen, sind sehr teuer und haben lange

Mehr