Wirtschaft

Tabakkonzern Philip Morris baut neues Werk in Dresden

  • veröffentlicht am 19. Juni 2017, 09:49 Uhr
Bild vergrößern: Tabakkonzern Philip Morris baut neues Werk in Dresden
Der Tabakerhitzer Iqos von Philip Morris
Bild: AFP

Dresden kann sich über hunderte neue Arbeitsplätze freuen: Der Tabakkonzern Philip Morris baut in der Elbmetropole ein Werk zur Herstellung von Tabaksticks für elektronische Zigaretten und schafft damit laut Unternehmen 500 neue Arbeitsplätze.

Anzeige

Dresden als Industriestandort kann sich über hunderte neue Arbeitsplätze freuen: Der Tabakkonzern Philip Morris baut in der Elbmetropole ein Werk zur Herstellung von Tabaksticks für elektronische Zigaretten und schafft damit 500 neue Arbeitsplätze, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Bau der 80.000 Quadratmeter großen Anlage soll noch in diesem Jahr beginnen und voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein. Die Investitionen belaufen sich auf knapp 286 Millionen Euro. 

Er freue sich sehr, dass Philip Morris seine "ohnehin schon starke Präsenz in Sachsen" weiter ausbaue, erklärte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Dies zeige, wie attraktiv der Standort Sachsen für international tätige Unternehmen sei.

Auch der Autozulieferer Bosch will ein neues Werk in Dresden errichten. In der Chipfabrik soll Elektronik für Sensoren hergestellt werden, die zunehmend in der Autoindustrie eingesetzt wird, wie die "Sächsische Zeitung" bereits in der vergangenen Woche berichtet hatte. In mehreren Ausbaustufen sollen dort demnach zwischen 300 und 400 Arbeitsplätze entstehen. Am Montag wollen Bosch, das Bundeswirtschaftsministerium und die sächsische Landesregierung Details der Großinvestition bekannt geben.

In dem Philip-Morris-Werk in Dresden sollen die Tabaksticks Heets für den elektronischen Tabakerhitzer Iqos produziert werden, mit dem der Konzern die Nachfrage nach potenziell weniger schädlichen Alternativen zu Zigaretten erfüllen will. Bei diesem wird der Tabak nach Konzernangaben nicht verbrannt, sondern nur erhitzt. 

Die News Tabakkonzern Philip Morris baut neues Werk in Dresden wurde von AFP am 19.06.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Sachsen, Unternehmen, Industrie, Tabak, Elektronik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bustourismus in Deutschland wächst ungebremst

Der Bustourismus in Deutschland wächst ungebremst: Einer am Donnerstag vorgestellten Studie zufolge erwirtschaftete die Branche nach zuletzt verfügbaren Zahlen einen Bruttoumsatz

Mehr
Deutscher Mieterbund fordert 400.000 neue Wohnungen pro Jahr

In Deutschland müssen nach Einschätzung des Deutschen Mieterbundes (DMB) mindestens 400.000 neue Wohnungen pro Jahr gebaut werden. Die Hälfte davon müssten Mietwohnungen sein,

Mehr
Airbus verbucht bei Luftfahrtmesse Bestellungen für 39,7 Milliarden Dollar

Der Flugzeugbauer Airbus hat bei der Pariser Luftfahrtmesse 326 Bestellungen mit einem Gesamtwert von 39,7 Milliarden Dollar (35,6 Millionen Euro) verbucht. Dabei handle es sich

Mehr

Top Meldungen

Pestizidabsatz auf höchstem Stand seit 2009

Der Absatz von Pestiziden ist in Deutschland auf den höchsten Stand seit 2009 gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der

Mehr
Brexit bedroht Erdbeere

Durch den Brexit ist eine der beliebtesten Sommerfrüchte Großbritanniens bedroht: die Erdbeere. Der Branchenverband British Summer Fruits warnte in einem am Donnerstag

Mehr
Personalanstieg im öffentlichen Dienst im Jahr 2016

Wiesbaden - Mehr Beschäftigte im sozialen Bereich, an Hochschulen sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung haben bis Mitte 2016 insgesamt zu einem Personalanstieg im

Mehr