Brennpunkte

Rechnungshof kritisiert neue Bundeswehr-Funkgeräte

  • 20. Mai 2017
Bild vergrößern: Rechnungshof kritisiert neue Bundeswehr-Funkgeräte
Bundesrechnungshof
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundesrechnungshof kritisiert die Ausstattung von 50 Bundeswehrfahrzeugen mit neuen Funkgeräten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" und beruft sich auf einen vertraulichen Bericht des Rechnungshofes an den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.

Darin heißt es, das Verteidigungsministerium habe bei Nutzertests zahlreiche Mängel festgestellt, die noch beseitigt werden müssten. Da sich die neuen Geräte hinsichtlich Gewicht, Abmessungen, und Energiebedarf von den vorhandenen Funkgeräten unterschieden, sei "eine zeit- und kostenintensive Integration in Gefechtsfahrzeuge erforderlich". Für die 50 fraglichen Fahrzeuge schätzt der Rechnungshof die Kosten auf 27 Millionen Euro. Außerdem werden die Funkgeräte, von denen langfristig bis zu 525 Stück angeschafft werden sollen, wohl deutlich teurer als geplant: Sollte ein Grundgerät ursprünglich 48.000 Euro kosten, wird im aktuellen Vertrag ein Preis von 78.000 Euro genannt. Mit allen erforderlichen Zusatzgeräten wird ein neues Funkgerät bis zu 210.000 Euro kosten. Das Verteidigungsministerium wollte sich zu dem Preisanstieg nicht äußern.

Die News Rechnungshof kritisiert neue Bundeswehr-Funkgeräte wurde von dts am 20.05.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Militär abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Familiennachzug aus Afghanistan und Eritrea sehr gering

Berlin - Der Familiennachzug fällt bei Flüchtlingen aus Afghanistan und Eritrea sehr viel niedriger aus als bei den großen Flüchtlingsgruppen aus Syrien und dem Irak: Trotz

Mehr
US-Armee: Rund 400 IS-Kämpfer in Raka haben sich ergeben

Im Zuge der Befreiung der syrischen Stadt Raka von Dschihadisten haben sich nach US-Angaben hunderte IS-Kämpfer den gegnerischen Streitkräften ergeben. Rund 400 Kämpfer der

Mehr
Trump scheitert erneut mit Einreiseverboten vor Gericht

Einen Tag vor dem geplanten Inkrafttreten eines neuen Einreiseverbotes ist US-Präsident Donald Trump erneut von einem Gericht ausgebremst worden. Ein Bundesrichter im Bundesstaat

Mehr

Top Meldungen

BDI warnt vor schleichender De-Industrialisierung

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnt vor einer schleichenden De-Industrialisierung: "Der Industriestandort Deutschland hat

Mehr
Air Berlin könnte sich an Transfergesellschaft für Mitarbeiter beteiligen

Für die Beschäftigten der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin könnte doch noch eine Transfergesellschaft gebildet werden. Der Berliner Senat bestätigte am Dienstag den Eingang

Mehr
Inflation in Großbritannien klettert auf Fünf-Jahres-Hoch

Der Preisanstieg in Großbritannien hat ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht: Im September kletterten die Verbraucherpreise um drei Prozent im Vorjahresvergleich, wie das Statistikamt am

Mehr