Wirtschaft

Bundestag will IWF-Beteiligung an Griechenland-Rettungspaket nicht debattieren

  • dts veröffentlicht am 20. Mai 2017
Bild vergrößern: Bundestag will IWF-Beteiligung an Griechenland-Rettungspaket nicht debattieren
Griechisches Parlament
dts

.

Anzeige

Berlin - Obwohl der Internationale Währungsfonds (IWF) eine Beteiligung am dritten Rettungspaket für Griechenland immer noch nicht zugesagt hat, will der Bundestag dieses Thema in der laufenden Legislaturperiode offenbar nicht mehr aufgreifen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Koalitionsabgeordnete schreibt, soll es bis zur Sommerpause keine Plenarsitzung mehr zu der Frage geben, ob der Bundestag getäuscht wurde und Deutschland die Beteiligung am dritten Rettungspaket beenden sollte.

Ziel sei es, das Thema Griechenland-Rettung so gut es geht aus dem Wahlkampf heraus zu halten, hieß es dem Bericht zufolge. Bei der Abstimmung über eine Beteiligung Deutschlands am dritten Paket im Sommer 2015 hatte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ein IWF-Engagement zur Bedingung gemacht. Doch der IWF sträubt sich, weil er die Bedingungen für eine Beteiligung als nicht gegeben ansieht. Zahlreiche Unionspolitiker hatten in der Folge immer wieder darauf gedrungen, dass der Bundestag erneut über eine Beteiligung Deutschlands am Rettungspaket abstimmen müsse, weil der IWF, anders als versprochen, nicht mit an Bord sei.

Die News Bundestag will IWF-Beteiligung an Griechenland-Rettungspaket nicht debattieren wurde von dts am 20.05.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Griechenland, Wirtschaftskrise abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Mastschweinebestand in Deutschland gesunken

Wiesbaden - Der Mastschweinebestand in Deutschland ist um 3,5 Prozent auf rund 11,8 Millionen Tiere gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen

Mehr
DLG-Chef will von Branche mehr Offenheit bei umstrittenen Agrarthemen

Berlin - Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), hat die Branche zu mehr Offenheit bei gesellschaftlich umstrittenen Agrarthemen

Mehr
Importpreise im Mai um 4,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Einfuhrpreise sind im Mai 2017 um 4,1 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat. Gegenüber April fielen die Importpreise um 1,0 Prozent, teilte das Statistische

Mehr

Top Meldungen

Entwicklungen am Immobilienmarkt beunruhigen Bankenaufseher Dombret

Frankfurt/Main - Die Entwicklungen am deutschen Immobilienmarkt machen Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret nervös. Er würde in Deutschland zwar noch nicht von einer

Mehr
Schäuble wirbt um Zustimmung für neue Griechenland-Hilfen

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat bei den Koalitionsfraktionen dafür geworben, Griechenland weitere Hilfsmilliarden zu überweisen. Die Euro-Finanzminister

Mehr
Fahrer von Essens-Lieferdiensten Deliveroo und Foodora demonstrieren in Berlin

Vor dem Börsengang von Delivery Hero wollen die Fahrer der Essens-Lieferdienste Foodora und Deliveroo am Mittwoch in Berlin gegen ihre Arbeitsbedingungen protestieren. Eine

Mehr